Ausgangsort: Warth (1495 m)
Länge: 72.3 km
Zeit: 8:00 Std.
Höhenunterschied: 1461 m
Höchster Punkt: 2308 m
beste Jahreszeit: April – Oktober

Kurzbeschreibung

Die klassische Transalp-Route von Oberstdorf zum Gardasee führt in anspruchsvoller Routenführung durch den Ostteil von Vorarlberg. Hier eine Beschreibung des Vorarlberger Transalpabschnitts –  eine wunderschöne, hochalpine Bikestrecke. Die Biker kommen über den Schrofenpass und Lechleiten nach Warth. Hier wollen wir mit unserer Beschreibung beginnen. Via Lech, Dalaas, und Silbertal fahren Sie zur Heilbronner Hütte. Die „Transalper“ fahren anschließend nach Galtür weiter. Unsere Route endet in Partenen.
Fahrtstrecke: Warth – Lech – Freiburger Hütte – Dalaas – Kristberg – Silbertal – Heilbronner Hütte – Kops – Partenen

Streckenbeschreibung

0.0 km | 1495 Hm: Von Warth fährt man auf der Straße Richtung Lech.

7.0 km | 1442 Hm: Im Ortszentrum von Lech rechts nach Zug abbiegen.

9.3 km | 1515 Hm: Ab Zug besteht tagsüber ein Fahrverbot für Privatautos und somit können Biker das liebliche Tal besser genießen.

15.0 km | 164 Hm: In einem Waldstück, bei Tannläger, fährt man gerade weiter (nach links geht’s zum Spullersee).

19.6 km | 1871 Hm: Kurz nach der Formarin Alpe erreicht man den Formarinsee, den man zur Hälfte umrunden muss, um zur Freiburger Hütte zu gelangen.

22.1 km | 1918 Hm: Von der Hütte geht es auf einem steilen Güterweg nach Süden hinab zur Alpe Rauher Staffel.

23.0 km | 1827 Hm: Dann beginnt ein sehr anspruchsvoller Wegabschnitt, den nur wenige durchgehend befahren können. Unterhalb von 1200 m trifft man wieder auf einen Güterweg, der bald in ein Schottersträßchen übergeht und nach Dalaas und zur Bundesstraße hinab führt.

30.0 km | 847 Hm: Bei der Klostertalhalle beginnt der angenehme Anstieg zum Kirstbergsattel.

36.3 km | 1490 Hm: Auf der Südseite des Kristbergsattels geht es nach einem kurzen, sehr steilen, Stück gemütlich nach Osten ins Wasserstubental weiter.

42.0 km | 1483 Hm: An der Stelle, wo man den Talboden erreicht, überquert man den Bach und fährt ins Silbertal hinab.

46.0 km | 1132 Hm: In der Nähe des GH. Fellimännle (guter Rastpunkt) trifft man auf den Güterweg durchs Silbertal. Nach links geht es dieses sehr lange und abgeschiedene Seitental bergauf. Dabei passiert man die Untere Gafluna Alpe (1360 m) und gelangt schließlich zur Oberen Felle Alpe.

57.0 km | 1890 Hm: Nun muss man das Bike über das Winterjöchle schieben/tragen, um ins Schönverwalltal zu gelangen.

60.0 km | 1896 Hm: Bei einer Wasserfassung der Rosanna kann man wählen:
entweder fährt man etwas talauswärts, bis man auf den Hauptweg durchs Tal trifft oder man trägt das
Bike kurz zu diesem hoch. Nun geht’s steil das Tal bergauf weiter. Bald endet der Güterweg und man muss das Bike zu den Seen bei der Heilbronner Hütte hoch tragen.

65.6 km | 2308 Hm: Von der Hütte geht’s nur mehr bergab nach Kops.
Dabei passiert man die Verbella Alpe (1938 m)
mit ihrem tollen Ausblick in die Silvretta.

72.3 km | 1773 Hm: Etwas unterhalb von Kops trifft man auf den Weg, der nach links zum Zeinisjoch hinauf und nach rechts nach Partenen hinab führt.

8.0 km | 1051 Hm. Bei der Kirche von Partenen endet der Vorarlberger Alpencross.


Größere Kartenansicht