Ausgangsort: Diepoldsau/Zollamt (410 m)
Anfahrt: A 14 Ausfahrt Hohenems – über die Grenze in die Schweiz – Parkplatz wenige
Meter nach dem Zollamt von der Schweiz kommend: A 13 Ausfahrt Heerbrugg – Ri. Diepoldsau – durch Diepoldsau zur Staatsgrenze.
Länge: 7,3 km
Zeit: 1:30 Std.
Einkehrmöglichkeit: Am Ausgangspunkt, im Ghf Arlberg, oder im Strandbad
Sonstiges: Unmittelbar am Ausgangspunkt befindet sich das gemütliche Strandbad Diepoldsau.

Kurzbeschreibung

Die Runde ist das unmittelbare Gegenstück zur Tour „Alter Rhein/Hohenems“. Sie verläuft fast parallel zu dieser auf der Schweizer Seite des Alten Rheins. Dennoch unterscheidet sie sich in ihrem Charakter ganz deutlich von jener und ist, auch wenn man die Runde auf der Vorarlberger Seite kennt, durchaus sehens- und gehenswert. Am besten wird es sein, wenn sich die Vorarlberger einmal die Schweizer Seite ansehen und umgekehrt. Denn erfahrungsgemäß haben meist beide nur wenig Ahnung, wie die Welt jenseits ihrer Grenze ausschaut.

Route

Vom Parkplatz gehen wir wenige Meter bis zum Zollamt und unmittelbar vor diesem rechts abwärts zum Alten Rhein. Der Weg verläuft nun – mit einer kurzen Ausnahme am Anfang – stets unmittelbar am Wasser. Wir folgen nun dem Uferweg, bis er an seinem Ende leicht rechts ansteigend das Wasser verläßt.
Der Weg führt uns nun auf den Rheindamm. Hier der Beschilderung Ri. Betten/Diepoldsau folgend auf einem Güterweg rechts abwärts. Bei der ersten Gabelung, bei einer Baumreihe, rechts halten. Man erreicht schließlich einen großen Bauernhof. Bei der Weggabelung kurz nach dem Bauernhof halten wir uns rechts. Der Weg folgt nun einem Wäldchen, das zu unserer Rechten liegt. Bei der 4er-Kreuzung am Ende des Wäldchens geradeaus und weiter bis zu einer T-Gabelung. Bei dieser rechts haltend erreichen wir schon bald wieder das Ufer des Alten Rheins und folgen diesem auf dem Anmarschweg zurück zum Ausgangspunkt.

Variante

Nach einiger Zeit kommt man an eine Stelle, an der man – beim Kieswerk Kopf – über eine kleine Holzbrücke auf die Österreichische Seite wechseln kann. Man hat dann die Möglichkeit, auf der Österreichischen Seite, ebenfalls entlang des Alten Rheins, zum Ausgangspunkt  zurückzukehren. Nachdem man die Brücke überquert hat, geht man gleich links auf einem Trampelpfad dem Wasser entlang zurück. Man folgt nun dem Ufer des Alten Rheins bis zum „Alten Emser Bad“. Der Weg verläuft die meiste Zeit ausgesprochen schön auf dem Mitteldamm zwischen zwei Baggerseen (siehe auch „Alter Rhein/Hohenems“). Beim Alten Emser Bad verläßt der Weg das Ufer. Das Gelände ist hier durch einen Zaun abgesperrt. Man geht nun bei einem kleinen Parkplatz durch einen Durchgang aufwärts zur Straße. Man folgt dieser etwa 10 min. und errreicht so den Grenzübergang Hohenems/Diepoldsau.

Noch ein Tip für die „Abenteuerlustigen“ unter den Rheinwanderern:

Es gibt noch eine zweite, etwas versteckte Möglichkeit, trockenen Fußes von der Schweiz nach Vorarlberg zu kommen. Man folgt dem Baggersee, wie oben beschrieben, auf der Schweizer See, bis der Weg das Wasser verläßt. Der Weg führt aufwärts zum Rheindamm („neuer“ Rhein). Man geht nun auf dem Rheindamm weiter Ri. Süden, bis ein Fußweg wieder abwärts zum Alten Rhein führt. Ein wenig begangener Trampelpfad führt nun durchs Unterholz auf die österreicheiche Seite. Man steigt nun durch die Wiese hoch zum Dammweg, folgt diesem zurück bis zu einem Bauernhof, wo ein Güterweg wieder abwärts zum Wasser führt. Nun dem Wasser entlang bis zum Kieswerk Kopf. Dort kann man über den Holzsteg wieder auf die Schweizer Seite zurückkehren.