Ausgangsort: Feldkirch/Altenstadt (440 m)
Anfahrt: Rheintlautobahn (A 14) Ausfahrt Feldkirch – Beschilderung Ri. Feldkirch folgen – unmittelbar nach Bahnunterführung bei Altenstadt rechts auf Heldenstr. und auf dieser zu kleinem Parkplatz unmittelbar vor Bahnübergang.
Länge: 5,2 km
Höhenunterschied: 220 m
Höchster Punkt: 630 m
Zeit: 1:15 Std.
Einkehrmöglichkeit: Jausenstation am Ardetzenberg
Infos: www.feldkirch.at/wildpark

Kurzbeschreibung

Der Ardetzenberg beherbergt einen Wildpark, in dem verschiedene in unseren Breitengraden heimische Tiere in Wildgehegen besichtigt werden können. Zusammen mit einem Kinderspielplatz, Einkehrmöglichkeit und einem Wanderwegenetz ohne größere Steigungen ergibt sich so ein ideales Ausflugsziel auch für Familien mit Kindern. Wer den Anstieg aus dem Tal vermeiden will, kann mit dem Auto aus Feldkirch/Stadtmitte bis zum Parkplatz knapp unterhalb des Kiosks hochfahren.

Im Herbst besonders schön mit dem vielen bunten Laub!

Route

Am Ardetzenberg gibt es ein dichtes Netz an Wegen, die letztlich doch alle irgendwo zusammenlaufen.
Die folgende Beschreibung soll daher nur als ein Routenvorschlag unter mehreren möglichen gesehen werden:

Unmittelbar vor dem Bahnübergang auf Güterweg links aufwärts. Bei den zwei folgenden Gabelungen links aufwärts halten (gelb/weiß-Markierung Ri. Ardetzenberg). Am Ende des Anstiegs erreicht man eine Viererkreuzung mit einer Schautafel, auf der das Wegenetz skizziert wird. Wir gehen hier geradeaus und folgen nun der mit einem roten Quadrat und Pfeil ausgeschilderten“großen Rundwanderung“. Schon bald erreicht man den Kinderspielplatz und dieWildgehege sowie die Jausenstation. Vom Kiosk gerade weiter zur Informationstafelam Ausgang des Wildparks. Hier rechts und bei Erreichen der Asphaltstraße wieder rechts und weiter durch den Wildpark. Man trifft nun auch wieder auf den Pfeil mit dem roten Quadrat. Bei einer Vierer-Gabelung im Wald (bei der Tafel „Ardetzenberg“) weisen die Pfeile in zwei verschiedene Richtungen. Wir gehen links bis zur „Sautränke“ (Rastplatz mit Teich). Bei dieser verlassen wir die ausgeschilderte Rundtour und gehen links, bis wir einen querverlaufenden Güterweg erreichen. Hier halten wir uns rechts und folgen nun dem breiten Güterweg abwärts zum Ausgangspunkt.


Größere Kartenansicht