Ausgangsort: Bezau/Parkplatz Seilbahn (700 m)
Anfahrt: In Bezau bei Kirche rechts aufwärts bis zum Parkplatz
Zeit: 3:00 Std.
Höchster Punkt: 1648  m (Sonderdach: 1208 m)
Höhenunterschied: 950 m (510 m bis Sonderdach)
Einkehrmöglichkeit: Sonderdach
Schwierigkeit: schwer (leicht zwischen Sonderdach und Baumgartenhöhe)
Sonstiges: Die Seilbahn Bezau bietet eine eigene Rodelkarte an.

Kurzbeschreibung

Diese Rodelstrecke kann in zwei selbständige Abschnitte unterteilt werden. Der erste Teil von Bezau zum Sonderdach ist stellenweise sehr steil und kann bei eisiger Fahrbahn gefährlich sein. Da gilt es, wirklich vorsichtig zu sein und stets früh genug zu bremsen. Manchmal, wenn die Strecke zu eisig ist, wird sie für Rodler gesperrt. Die Strecke wird nicht für Rodler präpariert.
Der zweite Abschnitt vom Sonderdach zur Baumgartenhöhe ist eine gemütliche, aber interessante Familienrodelpiste. Sie wird regelmäßig mit Pistenwalzen präpariert. Sie ist deshalb auch meist griffig und selten vereist. Nur wenige gehen die lange Strecke von Bezau zur Baumgartenhöhe zu Fuß hoch. Die meisten benutzen die Bahn. Zwischen der Mittelstation (Sonderdach) und Baumgartenhöhe sind wegen dieser einfachen Aufstiegsmöglichkeit meist viele Rodler unterwegs. Da man mit einer Gondelbahn hochfährt, kommen oft mehrere Rodler gleichzeitig bei der Bergstation an, die dann auch alle zur selben Zeit losfahren. Das macht ganz besonders Spaß, solange man der ist, der überholt und nicht ständig überholt wird. Viele unerfahrene Rodler fahren mit der Bahn vom Sonderdach ins Tal zurück, da sie sich den unteren Abschnitt nicht antun wollen. Fazit: Ein perfektes Rodelvergnügen!
Noch ein bißchen „Geschichte“ am Rande: Die Strecke vom Sonderdach nach Bezau war einmal der Schulweg des Skisprung-Olympiasiegers Toni Innauer, der am Sonderdach aufgewachsen ist. Und dann habe ich auch noch gelernt, wie im Bregenzerwald der Käse transportiert wird. Man beigt drei Käseräder auf die Rodel, setzt sich auf den Käse und rodelt ins Tal. (siehe Bilder). Wenigstens weiß ich jetzt, woher der Begriff „Dreikäsehoch“ kommt.

Streckenbeschreibung

Vom Parkplatz an der Seilbahn Bezau vorbei aufwärts Ri. Sonderdach. Nach wenigen Metern zweigt der beschilderte Weg links ab und man quert zum Güterweg, der von Bezau zum Sonderdach (Mittelstation) hochführt. Am Sonderdach unter der Bahn durch und auf breiter, ausgeschilderter Rodelstrecke hoch zur Baumgartenhöhe.