Ausgangsort: Schoppernau/Talstation Diedamskopfbahn (840 m)
Länge: 27.8 km
Zeit: 3:30 Std.
Maximale Höhe: 1845 m
Höhenunterschied: 1030 m
Einkehrmöglichkeit: Biberacher Hütte

Kurzbeschreibung

Die Tour zur Biberacher Hütte kann nur sehr starken Bikern empfohlen werden. Sie beginnt
zwar recht gemütlich mit einer Einrolletappe auf der Asphaltstraße von Schoppernau Richtung Schröcken. Doch sobald man diese verläßt, folgt ein sehr steiler, ruppiger Weg durch ein enges Flußtal. Nach einem Kilometer auf diesem Weg hat man die Hauptschwierigkeiten hinter sich. Die Steigung nimmt nun ein erträgliches Maß an. Der Weg bleibt aber bis zum Schluß ruppig und kräfteraubend. Mit zunehmender Höhe verläßt man auch den engen Taleinschnitt und erhält wunderschöne Ausblicke auf die Lechtaler Alpen.

Streckenbeschreibung

0.0 km | 840 Hm: Schoppernau/Talstation Diedamskopfbahn:
Auf der Hauptstraße Ri. Schröcken.

8.3 km | 1110 Hm: Bushaltestelle Schröcken/Landsteg (zwischen den Galerien):
Rechts auf Güterweg Ri. Biberacher Hütte. Kurz abwärts, über die Bregenzerach und nach kurzem Anstieg gleich wieder rechts über Brücke. Der Weg führt nun stets dem Schandelsbach folgend zum Schadonapaß und weiter zur Biberacher Hütte. (Sehr steil bis km 9,4!)

13.9 km | 1845 Hm: Biberacher Hütte:
Auf Aufstiegsweg retour zum Ausgangspunkt

27.8 km | 840 Hm: Schoppernau/Talstation Diedamskopfbahn

Variante – 2 Tages Etappe: Biberacher Hütte – Klesenza Alpe

Das Großwalsertal ist ein vom Tourismus noch wenig berührtes Nachbartal des Bregenzerwalds, das sich auf Grund seiner Enge und Steilheit nur bedingt zum Biken eignet. Bike & Hike Varianten bieten sich zu Hauf an. Rundtouren findet man dagegen kaum. Eine Ausnahme macht das Gebiet um die Alpdörfer Laguz und Klesenza, die in einer herrlichen hochalpinen Landschaft zu Füßen der Roten Wand liegen. Sie allein sind Grund genug, daß jeder Biker in Vorarlberg zumindest einmal einen Abstecher ins Walsertal machen sollte. Vom Bregenzerwald erreicht man das Walsertal über den Schadonapaß, der mit seinem Gebirgspanorama auch ein eigenständiges – wenn auch anstrengendes – Tourenziel bieten würde.

Start: Au/Verkehrsamt

3100 Höhenmeter und 74 Kilometer. Anspruchsvolle, landschaftlich außergewöhnlich schöne Tour mit zwei kurzen, aber schwierigen Trail-Etappe sowie zwei ca. 20-minütigen Schiebestrecken. Längere Asphaltetappe (10,5 km) bei der Anfahrt von Au zur Bushaltestelle Landsteg. Sehr steiler Anstieg zur Biberacher Hütte.
Übernachtungsmöglichkeiten entweder bei der Klesenza Alpe (35,5 km/1650 Höhenmeter ab Au) oder Laguz Alpe (ca. 38 km/ 1850 Höhenmeter). Klesenza und Laguz sind zwei sehr schön gelegene Alpdörfer.

Au (791 m) – Schoppernau (840 m) – auf Flexenpaßstraße zur Bushaltestelle Schröcken/Landsteg (1110 m) – Biberacher Hütte (1845 m) – kurz vor der Biberacher Hütte auf sehr schwierigem Trail mit Tragepassage zur Unteren Iscarnei Alpe (1485 m) – Lutzbach (1170 m) – dem Lutzbach entlang abwärts – kurz vor Buchboden (880 m) links über die Lutz und aufwärts zur Klesenza Alpe (1589 m) – Sättele (1737 m/Tragepassage ca. 20 min) – bei Einmündung in Güterweg (1630 m) etwas oberhalb der Laguz Alpe auf diesem aufwärts zum Garmil Sattel (1810 m) – Obere Partnom Alpe (1652 m) – Stein (1200 m) – Sonntag (888 m) – auf Asphaltstraße über Fontanella (1145 m) nach Faschina (1492 m) – gegenüber der Staffelalp Bahn abwärts über Bödmen Alp (1250 m), Untere Gumpen Alp (1360 m), Untere Kriegboden Alp, Argen Alp (1222) nach Au.