Diese Tour ist definitiv nichts für Trailfans und Endurobiker. Der Flow resultiert hier aus sanften Hügeln und  blühendem Bodenseepanorama. Weitblicke über den See und die Berge zum Greifen nah. Das Südufer des Bodensees ist gezeichnet von sanften Hügeln. Ein Terrain geschaffen für einfache und flowige Velotouren. Wenn möglich sollte diese Tour im Frühling geradelt werden. Deswegen auch der Titel der Tour. Während der „Bluescht“, der Zeit der Obstbaumblüte im Frühling, zeigt sich der Thurgau von der schönsten Seite. 

Ort Thurgau, Romanshorn
Start Bahnhof Romanshorn
Niveau leicht
Zeit 3 Std. eMTB / 4:30 Std. MTB
Distanz 36 km (1 x 500W Akku)
79% Asphalt, 21% Forstweg, 0% Trail
Uphill leicht, 300m, U0
Downhill leicht, 300m, S0
Jahreszeit Jänner – Dezember
Wirtschaft Ruggisberg – https://ruggisberg.ch/kontakt/

Die Bluescht-Velotour startet am Bahnhof in Romanshorn. Dort besteht die Möglichkeit, Velos oder E-Bikes zu mieten. In der ersten Hälfte steigt die Tour stets leicht an. Ein erstes Zwischenziel ist das Wasserschloss Hagenwil. Das historische Schloss, dessen ältesten Teile rund 800 Jahre sind, beherbergt einen Gastronomiebetrieb, der mit frischer Küche und regionalen Spezialitäten zur Rast einlädt.

Der Start der Bluescht-Velotour ist direkt am Bahnhof in Romanshorn. Dort besteht zudem auch die Möglichkeit, Velos oder E-Bikes zu mieten (www.rentabike.ch/stationen?c=257). 

Im ersten Abschnitt steigt die Tour stets leicht an. Ein erstes Zwischenziel ist das Wasserschloss Hagenwil. Das historische Schloss, dessen ältesten Teile rund 800 Jahre sind, beherbergt einen Gastronomiebetrieb, der mit frischer Küche und regionalen Spezialitäten zur Rast einlädt.

Wir rollen weiter durch weitläufige Streuobstwiesen und stets leicht bergauf bis zum Ruggisberg. Dieser Aussichtspunkt mit malerischer Kapelle bietet ein herrliches Panorama über den Bodensee. Nun ist es auch nicht mehr weit bis zum höchsten Punkt beim Schloss Dottenwil.

Diese Velotour führt einmal rund um das rosa getupfte Blütenmeer. Durch die Dörfer Freidorf und Roggwil senkt sich die Route nun wieder gegen den Bodensee. 

In Roggwil befindet sich mit der Huusbraui (www.huus-braui.ch) eine Kleinbrauerei mit idyllischer Gartenwirtschaft. Ein Geheimtipp für Velofahrer. Schliesslich fügt sich die Tour in Arbon an den Bodensee und folgt diesem bis zum Ausgangspunkt in Romanshorn.

Tipp: Weitere Informationen über die Ferienregion Thurgau-Bodensee sowie zu Aktivitäten und Erlebnissen unterwegs finden Sie unter: www.thurgau-bodensee.ch

Familienfreundliche Campingplätze direkt Seeufer reizen auch für eine Bodenseeumrundung!