Ausgangsort: Bödele (1140 m)
Zeit: 2:15  Std.
Höchster Punkt: 1250 m
Höhenunterschied: 160 m
Einkehrmöglichkeit: Lustenauer Hütte

Kurzbeschreibung

Am Bödele gibt es ein weites Netz an präparierten Winterwanderwegen,  die wirklich vorbildlich präpariert werden. Das letzte Mal, daß ich im Winter dort gewandert bin, war unmittelbar nach recht ordentlichen Schneefällen. Obwohl es gerade erst zu schneien aufgehört hatte, waren alle Wege gewalzt.  Und das ist gerade bei Winterwanderwegen besonders wichtig. Denn die sind am allerschönsten, wenn noch alles tief verschneit ist, und die großen Massen noch nicht unterwegs sind. Das macht  – das soll hier noch einmal ausdrücklich erwähnt werden – bei Winterwanderwegen den großen Unterschied. Es gibt kaum einen größeren Landschaftsgenuß, als eine Wanderung auf einem einsamen, frisch verschneiten Winterwanderweg.
Der hier beschriebene Weg zur Lustenauer Hütte ist, abgesehen von den letzten Metern zur Hütte, nirgends steil.  Zweimal quert man eine Skipiste. Wer den Skibetrieb meiden will, kann ja am späteren Nachmittag starten. Dann hat man den Weg wieder für sich allein. Eine Einkehr in der gemütlichen  Lustenauer Hütte ist die perfekte Abrundung dieser Wanderung.

Streckenbeschreibung

Vom Parkplatz im Bödele wenige Meter auf der Straße Ri. Bregenzerwald und bei abzweigendem Güterweg rechts aufwärts Ri. Lustenauer Hütte. Der Weg zur Hütte ist als Winterwanderweg markiert. Auf breitem, gewalztem Weg in leichter Steigung mit kurzen Zwischenabstiegen über die Alpe Hochälpele zum Gasthaus.
Abstieg wie Aufstieg.

Danke Alex für die Bilder!