Ausgangsort: Schröcken/Hotel Monenfluh (1269 m)
Höhenunterschied: 1480 m
Zeit: 6:00 Std.

Kurzbeschreibung

Die Braunarl ist der höchste Gipfel des Lechquellengebirges. Der kürzeste Aufstieg startet in Schröcken. Aber selbst dieser zieht sich, wie es sich für einen solchen Gipfel geziemt – immerhin zählt die Braunarl zu den großen Gipfelzielen Vorarlbergs -, noch ganz ordentlich in die Länge. Aber nicht nur wegen der Länge der Tour, sondern vielmehr wegen des mit leichten Kletterstellen (I) durchsetzten Gipfelgeländes sollten sich nur die etwas erfahreneren Berggänger an eine Besteigung machen. Das gilt vor allem, wenn man den hier gewählten Abstieg über den Butzensee wählt. Mag man die kurzen Kraxelstellen im Aufstieg über den Weimarer Steig noch kaum beachten, so erfordern die steileren Passagen im grobschottrigen Terrain im Abstieg doch die volle Aufmerksamkeit.

Route

Von Schröcken über die Fellalpe Ri. Biberacher Hütte zum Fürggele (1245m). Von diesem über den teilweise versicherten Weimarer Steig (kurze I-er-Stellen) zum Gipfel.
Abstieg: Südseitig vom Gipfel über grobschottriges Gelände (I-er-Stellen) abwärts Ri. Göppinger Hütte. Nach ca. 20 – 30 min Abstieg links zum Butzensee/Lech. Über eine Kuppe abwärts zum See und an diesem links vorbei. Danach über den teilweise ausgesetzten Jägersteig abwärts zur Weggabelung, die wir schon im Aufstieg passiert haben. Dann auf dem Aufstiegsweg zurück zum Ausgangspunkt.