Die Bürserschlucht ist eines der Top-Klettergbiete Vorarlbergs. Es gibt viele Routen im mittleren Schwierigkeitsbereich. Auch Extremklettern bietet der Klettergarten mit Routen bis 11- ausreichend „Material“. In den unteren Schwierigkeitsgraden, unterhalb des 6. Grades, findet man fast nichts. Durch die schattige Lage kann in Bürs auch im Hochsommer geklettert werden. Und die Extremen können auch bei Regen noch lange klettern. Unter den Überhängen bleibt es lange trocken. Das Klettern an dem Konglomeratgestein ist für den, der es nicht gewohnt ist, doch etwas eigenartig. Bei der endlosen Abfolge von  Löchern und Kieseln ist Kraftausdauer gefragt.

Anfahrt:A 13 Autobahnausfahrt Bludenz Mitte – Ri. Bürs – im Ortszentrum von Bürs zum Eingang der Bürserschlucht – auf der Straße weiter bis ganz nach hinten zum E-Werk.

Zustieg:
Vom Parkplatz  auf Wanderweg kurz schluchteinwärts – dann auf Steigspuren aufwärts zu den Felsen