Ausgangsort: Oberriet/Rathaus (425 m)
Länge: 14.0 km
Zeit: 2:00 Std.
Maximale Höhe: 845 m
Höhenunterschied: 430 m
Einkehrmöglichkeit: Ghf. Chienberg (km 7,7), Ghf.Krone in Freienbach (km 9,7)

Kurzbeschreibung

Die Tour zum Chienberg ist zwar recht kurz, sollte aber dennoch nicht unterschätzt werden. Schon der erste Anstieg auf der Steigstraße ist „happig“. Der darauf folgende, ruppige Karrenweg zur Kristallhöhle ist schließlich nur noch von Top-Fahrern zur Gänze befahrbar. Die Anderen werden hier ein paar Meter schieben müssen. Als Belohnung für diese anfängliche Anstrengung geht es danach aber auf gemütlichen Güterwegen aufwärts zum
Chienberg, einem landschaftlich überaus reizvollen Alpgebiet über dem Rheintal. Die Abfahrt erfolgt schließlich auf einem kleinen Asphaltsträßlein.

Kristallhöhle

Die am Weg liegende Kristallhöhle ist durchaus einen Besuch wert. Sie kann im Rahmen einer Führung auf einer Länge von 150 m begangen werden. Bei der Kürze der Bike-Tour bleibt für eine Besichtigung genügend Zeit. Man erreicht die Höhle schon nach ca. 4 km. Wer zuerst die Tour zu Ende fahren will, kann einen Abstecher ohne großen Umweg auch während der Abfahrt einbauen. Dafür fährt man bei der Gabelung bei km 10,5 Ri. Kobelwald. Von Kobelwald ist es – auf dem schon bekannten Anstiegsweg – nicht mehr weit zur Höhle.
Infos: Tel.: 071/7611977

Streckenbeschreibung

0.0 km | 425 Hm: Oberriet/Rathaus:
Auf Hauptstraße Ri. Rüthi.

km 1,8: Am Ende der Parzelle Moos, bei Brunnen, rechts auf „Steigstraße“. Der Güterweg
führt nun steil aufwärts und mündet am Ende des Anstiegs in eine querverlaufende Asphaltstraße
(km 2,7). Auf dieser rechts, leicht abwärts, nach Kobelwald.

3.3 km | 520 Hm: Kobelwald:
Der Beschilderung „Kristallhöhle“ folgend links aufwärts. Nach 400 m endet der Asphalt bei einem Parkplatz. Es führt nun ein steiler, sehr ruppiger Karrenweg an der Kristallhöhle vorbei aufwärts.

4.6 km | 670 Hm: Weggabelung „Tanzplatz“:
Weiter aufwärts zur Alpe Oberrieter Strüssler. Achtung! Ca. 50 m nach der Gabelung führt ein schlechterer Güterweg mit Beschilderung Ri. Chienberg links aufwärts. Wir bleiben aber der Beschilderung „Oberrieter Strüssler“ folgend auf dem breiten, unteren Güterweg. Man erreicht nun schon bald eine Gabelung bei einem Bach. Hier dem Bach entlang links aufwärts.

6.0 km | 770 Hm: Oberrieter Strüssler:
Gabelung beim Wegschild „Oberrieter Strüssler“: Links Ri. Freienbach. Nach dem Gatter, das man wenige Meter nach dem Wegschild durchfährt, gabelt sich der Weg. Hier auf dem linken Weg aufwärts zum Chienberg. Kurz nach dem höchsten Punkt (km 7,2) beginnt der Asphalt. Auf diesem über Freienbach (km 9,7) abwärts Ri. Oberriet.

km 10,5: Bei Gabelung rechts Ri. Oberriet/Rüthi. Bei Einmündung in Hauptstraße auf dieser
links zurück zum Ausgangspunkt.

14.0 km | 425 Hm: Oberriet/Rathaus


Größere Kartenansicht