Ausgangsort: Frastanz Gemeindeamt (475 m)
Alternativer Ausgangsort: Amerlügen, Sturna Bühel (765 m) oder Bahnhof Feldkirch
Zeit: 5 Stunden
Höhenunterschied gesamt: 1600 m (1310 m ab Amerlügen)
davon mit Bike: 1020 m (bzw. 730 m)
zu Fuß: 580 m
Schwierigkeit: mittel
Einkehrmöglichkeit: Feldkircher Hütte (kurzer Abstecher beim Vorderälpele); Beim Hinterälpele gibt es ein kleines Getränkedepot. Das Geld muß hinterlegt werden.
Besonderheit: Trittsicherheit erforderlich
Buch- und Kartentipp zur Tour: BIKE GUIDE – 50 Toruen in Vorarlberg, Liechtenstein und der Schweiz (ISBN: 978-3-200-05166-9) erhältlich im gut sortierten Buchhandel oder auf Amazon.

 

Drei versteinerte Schwestern, so die Sage.

Die Drei Schwestern zählen mit Sicherheit zu den Top-Bergzielen Vorarlbergs. Ein interessanter Felssteig führt vom Hinterälpele auf den markanten Gipfel. Zwei Steilstufen überwindet man auf Leitern. Etwas Schwindelfreiheit kann nicht schaden. Die Anfahrt zum Hinterälpele erfolgt auf guten, mäßig steilen Güterwegen. Wenn man in Amerlügen startet, fährt man die ersten 3 Kilometer auf einer asphaltierten Straße hoch. Man kann mit dem Auto aber auch bis zum Parkplatz „Sturna Bühel“ hochfahren (siehe unten bei Streckenbeschreibung). Bei Ausgangsort Sturna Bühel startet man gleich mit einem Güterweganstieg. Es gibt dort, beim Wegschild „Sturna Bühel“, einen kleinen Parkplatz. Für eine Besteigung der Drei Schwestern bringt das Bike große Vorteile, da man zwischen Vorder- und Hinterälpele 3 Kilometer mit nur geringer Steigung zurücklegen muß. Die können sich zu Fuß ordentlich ziehen, zumal man die Strecke beim Hin- und Rückweg zu bewältigen hat.

 

Tourenbeschreibung

Wir starten beim Gemeindeamt Frastanz und folgen der Beschilderung Ri. Amerlügen. Bei der Kapelle Amerlügen Rechts aufwärts, am Ghf. Alpenrose vorbei zu Kreuzung. Dort angekommen erst ein wenig abwärts, dann eben bis zum Wegschild „Sturna Bühel“. Hier könnte man alternativ das Auto parken. Nun auf Güterweg beständig, aber nie wirklich steil aufwärts übers Vorderälpele zum Hinterälpele. Beim Hinterälpele ( Hm 1474) kann man noch etwa 300 m weiterfahren, zu einem Brunnen, bei dem der Wanderweg beginnt.
Nun auf gut markiertem Wanderweg aufwärts zum Gipfel. Beim Wegschild „Prafazei“/Hm 1630 sind zwei Weg zu den Drei Schwestern ausgewiesen. Wir nehmen den oberen, kürzeren Weg. Abstieg zum Bikedepot wie Aufstieg.

Für die Abfahrt per Bike gibt es zwei Möglichkeiten. Der Aufstiegsweg empfiehlt sich auch als Rückweg, wenn man noch in der Feldkircher Hütte, die mit sehr kurzem Abstecher zu erreichen ist, einkehren will. Ansonsten kann man auch vor dem Hinterälpele kurz über die Wiese zu dem unterhalb der Wiese ansetzenden Güterweg hinunterholpern. Auf dem Güterweg dann abwärts nach Amerlügen. Der Weg ist etwas holpriger und steiler als der Aufstiegsweg. Wer nicht über die Wiese holpern mag, fährt am Hinterälpele vorbei und den darauf folgenden kurzen Anstieg hoch. Am Ende des Anstiegs auf Güterweg rechts abwärts. Man landet dann auf demselben Güterweg, den man auch über die Wiese erreichen kann.