Ausgangsort: Balderschwang/Bolgenachbrücke (1000 m)
Anfahrt: Hittisau – Ri. Balderschwang – Am Ortsanfang von Balderschwang, kurz nach dem Ortsschild „Schlipfhalden“, führt eine Straße rechts abwärts zur Bolgenach. Bei der Abzweigung befindet sich ein Wanderwegwegweiser Ri. Feuerstätterkopf/Burgl Hütte. Kleiner Parkplatz bei der Bolgenachbrücke
Höhenunterschied: 650 m
Schwierigkeit: mittel – schwierig (Gipfelhang)
Lawinengefahr: hoch
Frequenz: mittel
Jahreszeit: 12 – 03
Einkehrmöglichkeit: Die Burgl Hütte hat im Winter an Wochenenden geöffnet.

Kurzbeschreibung

In Tourenbeschreibungen wird der Feuerstätterkopf oft in einem Atemzug mit dem Burstkopf genannt. Die beiden Gipfel liegen sehr nahe beieinander und werden von Skitourengängern wegen der Kürze der Touren oft zusammen gemacht. Dabei sollte man aber beachten, daß es sich hier, was ihren Charakter betrifft, um zwei völlig verschiedene Touren handelt. Während der Burstkopf eine sehr einfache Anfängertour ist, bleibt eine Besteigung des Feuerstätterkopfs erfahrenen Skibergsteigern vorbehalten, die imstande sind, die Schneebrettgefahr in den steilen Hängen oberhalb der Burgl Hütte richtig einzuschätzen. Auch die Abfahrt vom Gipfel über die Nordhänge ist steil. Es ist in diesen Hängen durchaus von Vorteil, wenn man ein wenig Skifahren kann. Ab der Burgl Hütte ist dann wieder alles völlig einfach – sogar etwas zu einfach und flach.

Streckenbeschreibung

Wie bei Burstkopf bis unter den Gipfelaufbau. Dort aber über flache, gefurchte Hänge leicht ansteigend weiter zu einem Übergang, der zur Burgl Hütte führt. Von der Burgl Hütte leicht ansteigend weiter, dann steile Hänge nach links queren und steil aufwärts. Man erreicht schließlich  – so vorhanden – die von Sibratsgfäll hochkommenden Spuren. Nun rechts haltend steil aufwärts zum Gipfelgrat und auf diesem flach zum Gipfel.
Abfahrt: über die steilen Nordhänge zur Burgl Hütte oder, wenn es die Sicherheit zuläßt, auf der Aufstiegsspur über den Grat zurück und in verschiedenen Varianten über steile Hänge abwärts.

Aufstiegsvariante ab Burgl Hütte: Etwas einfacher und ungefährlicher ist es, wenn man bei der Burgl Hütte der Beschilderung Ri. Feuerstätterkopf rechts zu einem Sattel hochsteigt, dort die Skier deponiert und auf dem steilen Nordgrat zu Fuß zum Gipfel steigt.