Ausgangsort: Sibratsgfäll/Parkplatz 200 m nach der Kirche (925 m)
Zeit: 3:00 Std.
Höhenunterschied gesamt: 760 m
davon mit Bike: 520 m (bzw. 730 m)
zu Fuß: 240 m
Einkehrmöglichkeit: Burgl Hütte

Kurzbeschreibung

Der Feuerstätterkopf ist ein recht unscheinbarer Gipfel in der Grenzregion zu Deutschland. Wenn man nicht gerne auf breiten Güterwegen wandert, drängt sich einem das Bike für eine Besteigung geradezu auf, da das weitläufige, sehr schöne Alpgebiet oberhalb von Sibratsgfäll durchgehend mit Güterwegen erschlossen ist. Schmale Wanderweglein sind in dieser Gegend bis in eine Höhe von 1500 m sehr rar. Erst ab Bereuters Neualpe werden die Wege auf den Feuerstätterkopf auch für echte Bergwanderer richtig attraktiv.
Es gibt mehrere Möglichkeiten für eine Bike & Hike- Tour zum Gipfel. Wenn man das Bike bei Vögels Neualpe abstellt, kann man zu Fuß eine schöne Rundwanderung über den Gipfel machen. Man steigt über Bereuters Neualpe zum Gipel auf und auf der anderen Seite zur Burgl Hütte ab. Die Burgl Hütte bietet eine sehr schöne Einkehrmöglichkeit, die auch noch am richtigen Platz liegt. Man muß nach der Einkehr nämlich nur noch flach zum Sättele queren und erreicht von dort nach einem sehr kurzen Abstieg das Bike, mit dem man gemütlich  – mit Ausnahme eines kurzen Gegenanstiegs zum Ghf. Alpenrose – zum Ausgangspunkt rollt. Ich finde diese Variante am interessantesten, da man dabei diese schöne Gegend von mehreren Seiten kennenlernt.
Für Biker auch sehr attraktiv, kürzer und direkter ist die Variante über die Burgl Hütte. Man fährt dafür bei Vögels Neualpe (1410 m) weiter ca. 100 m aufwärts zum Sättele (1434 m), von diesem ca. 400 m auf einem steilen grobschottrigen Weg abwärts zur Güntle Alpe und bei dieser sehr schön aufwärts zur Burgl Hütte (1428 m). Von dieser zu Fuß zum Gipfel.
Die dritte Variante, bei der man mit dem Bike bis zu Bereuters Neualpe fährt, ist etwas „unharmonisch“. Unharmonisch deshalb, weil man mit dem Bike wirklich sehr steil zur Bereuters Neualpe hochfährt und dann nur noch etwas mehr als 100 Höhenmeter zu Fuß zu einem doch recht „harmlosen“ Gipfel zurücklegt. Zu einem derart anspruchsvollen Bikeanstieg gehört einfach auch ein richtig alpiner Gipfel. Zudem fehlt bei dieser Variante die einladende Burgl Hütte. Aber für eine schnelle harte Bike & Hike-Tour paßt diese Variante gut. Für eine Beschreibung des Anfahrtsweg zu Bereuters Neualpe siehe „Rundtour bei Sibratsgfäll“.

Streckenbeschreibung (Rundtour ab Vögels Neualpe)

Km 0,0/Hm 925:Sibratsgfäll/Parkplatz 200 m nach der Kirche an der Straße nach Rindberg: Auf der Straße aufwärts Ri. Rindberg.
Km 2,4: Ca. 500 m nach Cafe/Pension Alpenrose: Beschilderung Ri. Vögels Neualpe/Sättele folgend auf Güterweg links aufwärts.
Km 6,8/Hm 1410: Weggabelung Vögels Neualpe: Bike abstellen und zu Fuß der Beschilderung folgend  über Bereuters Neualpe aufwärts zum Feuerstätterkopf. Bis zur Bereuters Neualpe steigt der Weg abgesehen von kurzen Steilstufen nur leicht an. Auch nach Bereuters Neualpe geht es anfangs noch ein Stück flach weiter, dann aber recht steil aufwärts zu einem Bergkamm. Auf diesem flach und sehr schön weiter zum Gipfel.

Abstieg

Vom Gipfel erst steil abwärts Ri. Gmeiners Burstalpe/Burgl Hütte. Auf einem Kamm angelangt der Beschilderung folgend  rechts abwärts zur Burgl Hütte (1428 m). Von der Hütte quert man ohne große Höhenunterschiede zum Sättele (1434 m). Von diesem auf einem Güterweg ca. 100 m abwärts zum Bike. Mit diesem auf Aufstiegsweg retour zum Ausgangspunkt.