Ausgangsort: Gais/Kirche im Ortszentrum (930 m)
Anfahrt: A 13 Ausfahrt Kriessern – Ri Altstätten und weiter der Beschilderung Ri. Appenzell
folgend über den Stoss nach Gais
Länge: 6,2 km
Höhenunterschied: 320 m
Höchster Punkt: 1247 m
Zeit: 1:45 Std.
Einkehrmöglichkeit: Ghf Oberer Gäbris, am höchsten Punkt der Wanderung

Kurzbeschreibung

Kurze Bergwanderung zum Ghf. Oberer Gäbris, von dessen Sonnenterrasse man einen einmaligen Rundblick über das Rheintal, das Appenzell und die Alpstein-Berge hat. Die Wegführung ist recht unkompliziert und bringt uns ohne Umschweife aus dem sehenswerten Appenzeller Örtchen Gais – anfangs noch recht steil – zum Gäbris und von diesem auf schönen Wanderwegen ohne Zwischenanstiege wieder zurück zum
Ausgangspunkt.

Route

Vom Dorfplatz Gais geht man der Beschilderung zum Gäbris folgend auf der Asphaltstraße („Schwantlern“) nach rechts (die Kirche im Rücken), am „Denner“ vorbei, und zweigt nach ca. 5 – 10 Minuten bei der Asphaltgabelung „Schwantlern/Schwantlernegg“ links auf einen Fußweg Ri. Gäbris ab. Der gelb-markierte Weg führt nun zwischen den Häusern der Parzelle Buechstanden über Wiesen steil aufwärts und erreicht später einen breiten Güterweg, dem wir bei mäßiger Steigung bis zu einer Weggabelung knapp unterhalb des Gäbris folgen. Hier geht es nun auf einem Fußweg links zu einer Wiese und über diese rechts aufwärts zum Gasthaus.
Für den Abstieg geht man vom Gasthaus auf Asphalt abwärts zur Straßengabelung. Hier dem Wegschild folgend auf breitem Güterweg links abwärts Ri. Gais/Zweibrücken. Im Wald, unmittelbar vor einer Hauseinfahrt, verläßt man den breiten Weg und wandert auf einem Fußweg rechts abwärts. Man überquert nun eine Wiese zu einem Stadel und geht unmittelbar vor diesem links zum Wald. Am Waldrand kann man dann auch wieder den Fußweg, den man in der Wiese kaum sieht, finden. Man folgt nun dem Fußweg stets abwärts nach Gais. In Gais (Wegschild „Au“) wandern wir auf der Asphaltstraße rechts zurück zum
Ausgangspunkt.