Ausgangsort: Rankweil/Bahnhof (450 m)
Länge:
50.0 km
Zeit: 4:00 Std.
Höhenunterschied: 822 m
Höchster Punkt: 1272 m
Einkehrmöglichkeit: Ghf.Bädle in Bad Laterns

Kurzbeschreibung

Tour zu einer idyllisch gelegenen, nicht bewirtschafteten Alpe. Besonders das letzte Stück entlang dem Bach durch das Garnitzatal ist landschaftlich sehr schön. Gute Einkehrmöglichkeit auf dem Retourweg ist das Gasthaus Bädle mit Fischteich.

Streckenbeschreibung

0.0 km | 450 Hm
Asphalt
Bahnhof Rankweil:
Die Biketour startet direkt beim Bahnhof Rankweil. Entlang der Bahnhofstrasse fährt man zunächst gemütlich in Richtung Bergkirche Basilika zum Burgkaffee Rankweil. Bei der T-Kreuzung beim Gemeindeamt biegt man rechts in die Ringstrasse ein. Nach ca. 50 Meter in der Rechtskurve beim Gasthof Taube gehts links in Richtung Göfis. Vorbei am Braugasthaus Sternen fährt man in Richtung Landesnervenkrankenhaus Valduna. Nach ca. 200m nach der leichten Linkskurve beginnt der Aufstieg über die Valduna in Richtung Übersaxen.

2.0 km | 550 Hm
Kies- / Wald- / Güterweg
Valduna:
Am Landesnervenkrankenhaus Valduna fährt man vorbei und gelangt nach dem Gebäude auf die beginnende Fortstrasse auf der es nun Richtung Übersaxen geht. Hier gibt es nun verschiedene Wege wie man auf die geteerte Übersaxnerstrasse gelangt. Grundsätzlich ist es egal welchen man wählt. Eine Möglichkeit ist die erste links in den Wald und entlang auf dem Forstweg vorbei am Langerüttiweiher (bei Möcklis Kreuz bzw. Martes Kapelle rechts, beim Wegkreuz Wolfsgrube links) und dem Steinbruch auf die Übersaxnerstrasse. Wahlweise hätte man auch nach der Valduna beim zweiten Weg links abbiegen können. Auch so gelangt man in auf die Übersaxenerstrasse (beim Schönebühelweg 611Hm) auf der es ein Stück aufwärts in Richtung Übersaxen geht. Direkt bei der Übersaxenerbrücke (Bushaltestelle, Schild Übersaxnerstrasse 680Hm) geht es links auf eine Forststrasse, den Netschelweg, in Richtung Bad Laterns.

6.0 km | 680 Hm
Kies- / Wald- / Güterweg
Übersaxnerbrücke:
Man fährt jetzt den 13.4 km langen Netschelweg entlang der häufig durch Erdrutsche und Windwürfe gekennzeichnet ist. Deswegen ist die Befahrung dieses an sich sehr schönen Weges meist mit kurzen Trage- und Schiebepassagen verbunden. Der Weg endet auf einer Lichtung bzw. der unteren Hensleralpe wo man ein kurzes Stück abwärts rollen kann zu Alpe. Gleich danach gelangt man zur unteren Leuealpe. Auch hier fährt man dem Weg weiter folgend in Richtung Bad Laterns. Man überquert eine kleine Brücke und bleibt auf dem Weg. Kurz darauf gelangt man zum Bad Laterns (Fischerteich mit Gasthaus Bad Laterns) wo es nun wieder auf eine Teerstrasse (Furkajochstrasse geht). Wenn man beider kleinen Brücke vorhin rechts dem Bach folgend weiterfährt gelangt man zu einem Wanderweg. Nach einem kurzen Tragestück gelangt man auch hier auf die beabsichtigte Furkajochstrasse.

19.0 km | 1147 Hm
Kies- / Wald- / Güterweg
Bad Laterns:
Beim Bad Laterns angekommen geht es nun wieder auf dem Teer weiter aufwärts in Richtung Furkajoch. Vielzählige Kurven kennzeichnen diese Bergstrasse Richtung Furkapass.

22.0 km | 1272 Hm
Kies- / Wald- / Güterweg
Garnitza Alpe:
Nach dem Gasthaus Bad Laterns geht es ein Stück auf der Teerstrasse in Richtung Furka. Gleich nach einer scharfen und langen Rechtskurve (Brücke) geht es links steil aufwärts entlang dem Bach. Sobald das steile Stück überwunden wurde gelangt man an den Beginn des schönen Garnitzatals. Nun geht es gemütlich weiter ohne mühsame Höhenmeter zu überwinden zuerst zur vorderen und dann zur hinteren Garnitza Alpe.

35.0 km | 1147 Hm
Alpin / Wiese
Bad Laterns:
Zurück zum Bad Laterns und der Asphaltstrasse entlang durch Laterns und Batschuns nach Rankweil.

50.0 km | 450 Hm
Asphalt
Bahnhof Rankweil


Größere Kartenansicht