Ausgangsort: Bürs/Ortsmitte (570 m)
Zeit: ca. 6 Std.
Höhenunterschied: 1663 m
Distanz: ca. 20km
Schwierikgeit: Grundsätzlich für jeden trainierten Wanderer machbar (rel. lange Gehzeit)
Einkehrmöglichkeit / Übernachtungstipp: Sarotla Hütte
Alternative: Grosser Valkastiel

Kurzbeschreibung

Obwohl die Tour nahe bei Bludenz liegt und, wie hier beschrieben, im Tal startet, führt sie in einen noch unberührten Teil des Rätikons. Auf dieser Tour ist man im Normalfall für sich und trifft ausser Hochlandrindern, grosser Gemsherden oder sonstigem alpinen Getier zum Glück wenige oder keine Wanderer! Die Tour ist rel. lange und nur für Leute mit mittlerer bis besserer Kondition geeignet. Eine tolle und wesentlich einfachere Alternative ist es, in Brand zu starten und auf der schönen Sarotlahütte zu übernachten. Von dort spart man sich am darauf folgenden Tag 2 Std. Gehzeit.

Streckenbeschreibung

0.0 km | 570 Hm: Bürs Ortsmitte
Entlang von schönen Wiesen, der Ill entlang, gemütlich Richtung Montafon.
2.0 km | 580 Hm: Bereich Brunnenfeld/Autobahnabfahrt
Steil geht es durch den Wald zur Gavalinaalpe hoch.
4.2 km | 1550 Hm: Gavalinaalpe
Zwischen Mittagsspitze und Rosskopf steigt man hinauf zum Gavalinajoch (km 6,2/hm 2118)und wenige Minuten später ist man am Gipfel „Kleiner Valkastiel“ (2233 m).
6.7 km | 2233 Hm: Kleiner Valkastiel
Vom Gipfel nach Westen hinab zur Ochsenalpe (km 7,2/hm 1730) und weiter zum Öchslekreuz (1920 m).

Abstiegsvarianten

Variante 1:
Entweder steil durchs Bärenloch in urtümlicher Landschaft absteigen und wieder durch die Wiesen zurück ins Ortzentrum.

Variante 2:
Zur Nonnenalpe und dann steil hinab, oberhalb der Bürserschlucht entlang der Druckrohrleitung nach Bürs.

Weitere Infos:

Abstieg von der Sarotlahütte Richtung Brand

Bildschirmfoto 2013-09-10 um 09.39.54

Danke für die Bilder von Alex