Ausgangsort: Brand/Ortsmitte (1030 m)
Zeitdauer in Stunden: 8 Std.
Höhenunterschied: 1408 m
Höchster Punkt: 2438 m
Distanz: ca. 27 km
Schwierikgeit: Grundsätzlich für jeden trainierten Wanderer gut machbar (Kraxelei in der Schlusspassage).
Einkehr- / Übernachtungstipp: Sarotla Hütte (www.alpenverein.at/sarotlahuette/)
Tourenkombination- / Alternative: Kleiner Valkastiel / Grosser Valkastiel

Kurzbeschreibung

Der Gottvater ist ein sehr schöner Gipfel von dem man herrliche Ausblicke und viele schöne Gipfel sehen kann. Auf die Zimba oder den Großen Valkastil (Großer Hüttenkopf) geniesst man eine phantastische Aussicht. Der Gottvater ist ein einfacher – mittelschwerer (Schlussanstieg leichte Kraxelei) Gipfel im Bereich der Sarotlahütte. Als Teil der Vandanser Steinwand bietet er eine sehr gute Aussicht ins Montafon und zur Zimba. Sehr schön ist auch der Anmarschweg durchs Sarotlatal zur gleichnamigen Hütte.

Streckenbeschreibung

Von Brand Ortsmitte (1030 m) auf der rechten Alvierseite (Beschilderung in Richtung Sarottla Hütte) auf dem Güterweg neben dem Bach leicht bergab bis zum Beginn des Sarotlatales (960 m). Durch dieses ursprüngliche Tal hoch zur Sarotlahütte (1611 m). Von der Hütte steil nach Südosten und später nach Osten zum Eisernen Törle (2300 m) hinauf. Kurz vor dem Törle nach links (gut ersichtliches Schild) zu den beiden Markierungspfosten. Dann dem Stahlseil folgen (leichte Kraxelei ca. 15-20 min.) bis zum Gipfel.

Abstieg gleich wie Aufstieg (Alternative schöne Tour fhrt über das Eiserne Tor auf die Ochsen- und Nonnenalpe bis nach Bürs).

Weitere Infos:

Sarotlahütte bis Gottvater

Bildschirmfoto 2014-06-20 um 19.14.52

Anstieg bis zur Sarotlahütte

Bildschirmfoto 2013-09-10 um 09.39.54

Bildschirmfoto 2014-06-20 um 14.14.21