Ausgangsort: Langen bei Bregenz/Ortsmitte (658 m)
Anfahrt: A 14 Ausfahrt Bregenz/Weidach  – aufwärts Ri. Bregenz – bei Spar rechts aufwärts Ri. Langen – Parkplatz in der Ortsmitte
Zeit: 2: 30 Std.
Höhenunterschied: 450 m
Einkehrmöglichkeit: Hirschberg Alpe (während Alpbetrieb an Sa. und So.geöffnet/ Die Alpe liegt ca. 5 min unterhalb des Gipfels.)

Kurzbeschreibung

Kurze, aber sehr attraktive Wanderung zu einem vorzüglichen Aussichtspunkt im grünen, voralpinen Hügelgebiet an der Schwelle zum Allgäu. Etwas unterhalb des Gipfels steht eine kleine Kapelle.  Etwas störend ist, daß man im Aufstieg zweimal – zwischen Gretaloch (840 m) und Ahornach (960 m) sogar ein etwas längeres Stück  – auf Asphalt gehen muß. Es handelt sich wenigstens um ein sehr ruhiges, schmales Asphaltsträßlein, auf dem einem mit größter Wahrscheinlichkeit kein Auto begegnen wird. Abgesehen von diesen Teilstücken verläuft der Rest der Runde auf wirklich abwechslungsreichen Wanderwegen, die viel Fernsicht bieten.

Streckenbeschreibung

Dem Wegschild Ri. Hirschberg folgend Hauptstraße überqueren und nach wenigen Metern auf Wanderweg steil über eine Wiese aufwärts in den Wald. Nach einem ersten Anstieg erreicht man eine schmale Asphaltstraße. Auf dieser kurz aufwärts, bis in einer Rechtskurve, unmittelbar nachdem diese einen kleinen Bach überquert hat, ein unscheinbarer, unbeschilderter Fußweg links abzweigt (Warum gibt es bei dieser wichtigen Abzweigung eigentlich keine Markierung? Wieder einmal so ein Meisterstück der Ausschilderungskunst.) Auf dem Fußweg aufwärts, bis man bei Gretaloch (840 m) wieder in das Asphaltsträßlein mündet. Auf dieser links und aufwärts über Ahornach (960 m) zum Hirschberg. Bei Ahornach endet der Asphalt. In geringer Steigung geht es nun auf einem wunderschönen Weg, der herrliche Weitblicke über den Bregenzerwald freigibt, zum Wald, wo der kurze Schlußanstieg zum Gipfel folgt.

Abstieg
Bis Ahornach auf Anstiegsweg retour. Bei Ahornach der Beschilderung folgend rechts Ri. „Geserberg“ bzw. „Langen über Bergenweg“.  Wenn man nach dem Abstieg von „Geserberg Anhöhe“ durch den Hof eines Bauernhofs die Asphaltstraße erreicht, auf dieser ganz kurz rechts, und man sieht auch schon den Wegweiser, der uns auf dem „Bergenweg“ über die Wiese abwärts in den Wald leitet. Nun auf ausgesprochen schönem Waldweg abwärts nach Langen.