Ausgangsort: Partenen/Vermuntstausee 1753 m
Anfahrt: über die Silvrettahochalpenstraße von Partenen zum Vermuntstausee
Zeit: 5:30 Std.
Höhenunterschied: 1100 m

Streckenbeschreibung

Es geht los Richtung Saarbrückner Hütte. Auf dem Wegkreuz sind auf das Hochmadererjoch 2,25 Std. angeschrieben. Es geht ganz gemütlich auf der Kiesstrasse hinauf bis zu einer Abzweigung, wo es auch zur Tübinger Hütte geht. Von hier aus geht es zuerst auf einem Wiesenpfad immer ein wenig aufwärts Richtung Joch. Es folgen abwechslungsweise Geröll mit Wiesen und restliche Schneefelder bis zum Hochmadererjoch (2505m). Jetzt haben wir schon 755 Höhenmeter und geschätze 4 km geschafft. Auf dem Joch steht wieder ein Wegkreuz, auf dem das erste mal unser Ziel angeschrieben ist. Jedoch wird davor gewarnt, dass es ein ungesicherter Steig und nicht markierter Weg ist. Zeit wird mit 1 Std. angegeben. Der Weg ist noch gut ersichtlich, und die alten Markierungen sind noch vorhanden. Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit ist jetzt gefragt. Die ersten paar hundert Meter wirkt es ganz gemütlich. Doch weiter oben kommt loses Gestein und ein Kies-Sand-Gemisch, das vorallem beim Abwärtsgehen rutschig ist. Noch einmal um den Gipfel herum und schon sind wir oben. Der doch etwas anstrengende Aufstieg wird mit herrlichem Blick in die Bergwelt belohnt.
Der Abstieg folgt über den selben Weg. Also für mich war es eine tolle Tour. Vom Joch hinauf auf den Gipfel ist, wie schon gesagt, Trittsicherheit und gutes Schuhwerk erforderlich.
Bei großer Hitze würde ich früh am Morgen losgehen, da der Hang bis zum Joch hoch auf der Sonnenseite liegt. Man kann den Gipfel auch von der Tübinger Hütte erreichen. Von dort wird die Tour mit 2,25 Std angeschrieben.

Nur für Geübte und Durchtrainierte!

Danke an Birgit!