Ausgangsort: Gurtis beim Parkplatz oberhalb der Kirche (910 m)
Anfahrt: Frastanz – aufwärts nach Gurtis – bei der Kirche in Gurtis auf Hauptstraße ca. 250  m weiter aufwärts zu einem kleinen Parkplatz auf der rechten Straßenseite, unmittelbar nach einem Wanderwegweiser.
Zeit: 6 Std.
Höhenunterschied: 1140 m
Distanz: 15 km
Schwierigkeit: mittel
Einkehrmöglichkeit: Wenn man über die Galina Alpe absteigt, findet man bei der Sattel Alpe (1383 Hm) eine überaus schöne Einkehrmöglichkeit. Alternativ auch sind auch in Gurtis oder Frastanz Einkehrmöglichkeiten.
Sonstiges: Der Weg ist an manchen Stellen etwas ausgesetzt und verlangt daher Trittsicherheit und ein wenig Schwindelfreiheit. Die ausgesetzten Stellen sind fast durchgehend mit Drahtseilen versichert.

Zentral und doch sehr unbekannt

Die Tour zu den Hohen Köpfen hat zwei Gesichter. Der Aufstieg von Gurtis über die Bazora Alpe bis knapp unterhalb der Gurtisspitze ist noch eine unspektakuläre “ Wald- und Wiesentour“. Danach quert man in stetem Auf und Ab durch Latschengelände zu den von Weitem sichtbaren Felszacken der Hohen Köpfe. Je näher man dem schrofigen Gipfel kommt, umso interessanter und auch anspruchsvoller wird das teilweise mit Drahtseilen gesicherte Weglein, das nun wieder steiler wird und mancherorts etwas Trittsicherheit vom Begeher verlangt. Die Stimmung am Gipfelkreuz bietet einen Alpinen Charakter.

 

Tourenbeschreibung

Aufstieg: Beim Parkplatz der Beschilderung folgend aufwärts Ri. Bazora Alpe. Ab der Bazora Alpe (1406 Hm) Beschilderung Ri. Gurtisspitze. Bei der Weggabelung im Wald oberhalb der Bazora Alpe folgen wir weiter der Beschilderung zur Gurtisspitze über Spitzwiesle. Unterhalb des Gipfels der Gurtisspitze hält man sich rechts Ri. Hohe Köpfe. Der Weg führt nun ohne weitere Abzweigungen zum Gipfel mit einigen Seilgesichterten Stellen die Schwindelfreiheit voraussetzen!

Abstieg: Am kürzesten ist der Abstieg auf dem Aufstiegsweg. Man kann allerdings auch den Gipfel der blau/weiß-Markierung folgend überqueren und über die Galina Alpe (Hm 1566) absteigen. Wenn man unterhalb der Galina Alpe bei der entsprechenden Weggabelung dem Weg Ri. Gurtis über Sattel Alpe folgt, kann man die Tour ebendort mit einer Einkehrrast abschliessen. Der Weg von der Galina Alpe abwärts über die Sattel Alpe zieht sich bis kurz vor Gurtis sehr lange in von kurzen Zwischenanstiegen durchsetzten Flachpassagen dahin. Landschaftlich ist der Abstiegsweg über die Galina Alpe deutlich abwechslungsreicher als jener über die Aufstiegsroute.

Die Sattel Alpe kann man auch auf etwas kürzerem Weg erreichen, wenn man auf dem Aufstiegsweg bis zum Spitzwiesle zurückgeht und von dort rechts zu dieser absteigt.