Start: Götzis/Kirche („Hauptkirche im Zentrum mit zwei Türmen/440 m)
Ziel: Hohe Kugel (1645 m)
Zeit: 3 Std.
Länge: 17.5 km
Höhenunterschied: 1205 m
davon mit Bike: 760 m
zu Fuß: 445 m
Schwierigkeit: mittel
Alternativ: Biketour Hohe Kugel via Viktorsberg & Kugelalpe
Einkehren:

Kurzbeschreibung

Von all den vielen Wegen, die auf die Hohe Kugel führen, ist dieser wohl der schnellste und direkteste, aber keinesfalls weniger attraktiv als andere Zustiege. Man fährt erst auf einem schönen Asphaltsträßchen über die Parzelle Meschach beständig – manchmal durchaus anspruchsvoll –  aufwärts nach Millrütti. Dort endet der Asphalt. Auf einem Güterweg geht es dann noch etwa 120 Höhenmeter durch den Wald mit dem Bike weiter. Am Ende des Güterwegs beginnt ein abwechslungsreicher Wanderweg, der wiederum recht steil – vor allem auf den letzten 20 min., am „Kuglabüchl“ (Kugelwald) – zum Gipfel führt. Nach dem obligatorischen Gipfelrundblick mit dem Bodensee, dem Hohen Freschen und dem Säntis als Hauptprotagonisten ist man auch bald wieder beim Bikedepot, von dem man gemütlich ins Tal rollt. 1200 unkomplizierte, direkte Höhenmeter in durchwegs schöner Landschaft mit einem vorzüglichen Aussichtsgipfel als Endpunkt: Wohl dem, der eine solche „Trainingsrunde“ vor seiner Haustür hat. Schöne Ausflugswochenenden sollte man eher meiden. Dann gibt es sehr viel Verkehr auf der Millrüttistraße.

Danke für die Bilder von Werner Patsch

Streckenbeschreibung

Von der Götzner Kirche (Hm 440) beständig aufwärts Ri. Meschach und weiter zur Millrütti. Bei der Gabelung nach dem Gasthaus Berghof rechts halten. Am Ende des Asphalts, am Anfang des Millrütti-Parkplatzes (km 6,8  / Hm 1110), auf Güterweg am Götzner Haus / Naturfreundehaus weiter aufwärts bis zum Ende des Weges (km 9,1 / Hm 1220). Bei Weggabelung wenige Meter vor Ende des Weges links halten. Vom Bikedepot auf Fußweg zum Gipfel (Hm 1645). Abstieg wie Anstieg.