Start: Bludenz / Muttersberg Bergstation (1401 m)
Ziel: Hoher Frassen (1979 m)
Zeit: 3:30 Std.
Länge: 9.1 km
Maximale Höhe: 1979 m
Höhenunterschied: 600 m
Schwierigkeit: einfach-mittel
Livecamera (www.frassenhuette.at)
Muttersberg Bahn (www.muttersberg.at)
Muttersbergbahn ab 6.1. wieder im Betrieb
Einkehren:

Kurzbeschreibung

Er ist der prächtige und mächtige Hausberg von Bludenz mit bestem Panoramablick und idealen Einkehrmöglichkeiten. Die Tour ist auch für Anfänger und Familien ein wertvolles und schönes Naturerlebnis. Bei schönem Wetter eröffnet sich eine herrliche Aussicht über Bludenz, weiter zu den Bergen im Brandnertal, im Westen sind die Schweizer Alpen, im Süden die Rote Wand und im Norden die Gipfelspitzen von Damüls und Faschina.

Sagen wir’s einmal so: Wer aus der Gegund um Bludenz kommt, findet in seiner Biographie irgendwo die Besteigung des Fraßen. Das hat wahrscheinlich zwei Gründe: Man kann den Berg von der Bergstation der Muttersbergbahn machen, wodurch er auch ein Ziel für Familien ist, und er ist mit seiner zum Walgau vorgeschobenen Position ein wirklich perfekter Aussichtsberg.

Bei der hier beschriebenen Runde macht man eine schöne Ausweitung der Tour über den Tiefenseesattel. Diese Variante ist auch Knie- / Geleksschonender weil der Weg flacher und etwas länger ist. Ab dem Tiefenseesattel kann man wahlweise den breiten Forstweg oder alternativ den Wanderweg verwenden welcher den Forstweg immer wieder kreuzt. Man kann aber auch direkter, über die Fraßenhütte, zurückgehen.

Ab anfang Jänner ist die Muttersbergbahn wieder in Betrieb (Betriebszeiten Muttersbergbahn: http://www.muttersberg.at/Betriebszeiten-Preise/Betriebszeiten).  Bis dahin kann man mit dem Auto bis Laz fahren und ab dort die Wanderung starten. Bei dieser Variante freut man sich auf ca. 360 zusätzliche Höhenmeter.

Streckenbeschreibung

Von der Bergstation erst etwas abwärts in eine Senke, dann auf einem teilweise steilen Weg zur Fraßenhütte (1740 m) und weiter über eine Bergwiese zum Gipfelziel. Mit durchschnittlicher Kondition ist der Hohe Fraßen bestimmt in ca. 1.5 Std. erreicht. Von dort der Beschilderung abwärts Ri. Tiefenseesattel. Nach knapp 30 min. trifft man auf den Weg, der relativ eben von der Frassenhütte zum Tiefenseesattel führt. Man hat somit hier die Möglichkeit, die Runde etwas abzukürzen und eine gemütliche Einkehrrast einzulegen. Ansonsten aber geht man weiter zum Tiefenseesattel und von dort in ca. 1 Std zurück zum Ausgangspunkt.