Ausgangsort: Partenen/Bielerhöhe (2036 m)
Anfahrt: A 14 Ausfahrt Montafon  – durchs Montafon nach Partenen und auf der mautpflichtigen Silvretta-Hochalpenstraße aufwärts zur Bielerhöhe/Silvrettastausee (Mautgebühr: € 11,50)
Höhenunterschied: 940 Hm
Zeit: 5:00 Std.
Einkehrmöglichkeit: Wiesbadner Hütte (2443 m)

Kurzbeschreibung

Das Hohe Rad ist sozusagen der erste Berg in der Silvretta. Von der Bielerhöhe ist er leicht zu erreichen. Eine Besteigung kann in eine schöne Rundwanderung, bei der man im Abstieg die herrlich gelegene Wiesbadner Hütte passiert, eingebaut werden. Der Aufstieg verlangt etwas Trittsicherheit. In manchen Führern ist von Ier-Stellen die Rede. Ich finde, das ist schon recht hoch gegriffen. Also: Wer sich halbwegs sicher in unwegsamem Gelände bewegen kann, darf sich ohne Bedenken an eine Besteigung wagen.

Streckenbeschreibung

Dem ostseitigen Seeuferweg folgen, dann links ins Bieltal abzweigen. Es gibt hier einen Weg, der dem Bieltalbach folgend zum Radsattel führt, und einen direkteren Wanderweg zur Radschulter (2697 m). Wir folgen der Beschilderung zur Radschulter. Von dieser über blockiges Gelände zum Gipfel. Danach Abstieg zur Radschulter und rechts haltend mit kurzem Zwischenanstieg zum Radsattel (2652 m). Von dort in leichtem Auf-und-Ab, später mit steilem Abstieg abwärts zur Wiesbadner Hütte. Von der Wiesbadner gibt es wiederum zwei Wege zurück zum Silvrettasee – einen Güterweg und einen direkteren, etwas oberhalb des Güterwegs verlaufenden Wanderweg. Zuletzt auf dem Uferweg flach zurück zur Bielerhöhe.