Ausgangsort: Buchboden (910 m)
Länge: 29.5 km
Zeit: 3:30 Std.
Maximale Höhe: 1810 m
Höhenunterschied: 1240 m
Einkehrmöglichkeit: Klesenza Alpe, Laguz Alpe

Kurzbeschreibung

Die hier beschriebenen Tour führt auf einem – im Vergleich zum Normalanstieg – eher wenig befahrenen Anstieg zur wunderschönen, vielbesuchten Laguz Alpe. Von Buchboden führt ein Güterweg zur herrlich gelegenen, bewirtschafteten Klesenza Alpe. Hier führt nun ein Wanderweg über einen Sattel zum Güterweg, der von der nahen Laguz Alpe kommend zum Garmil Sattel führt. Während man das Bike auf diesem Wanderweg aufwärts ca. 20 Minuten tragen muß, kann man mit etwas Geschick vom Sattel zum anschließenden Güterweg durchgehend abfahren. Danach geht es mit herrlichen Ausblicken auf die Rote Wand über den Garmil Sattel weiter nach Sonntag. Nach einer langen Abfahrt im Tal angelangt fährt man der Lutz entlang – anfangs auf einem holprigen Fußweg – zurück nach Buchboden.

Variante im Gegenuhrzeigersinn! Auch in entgegengesetzter Richtung mit Start in Garsella und Anstieg via Unterpartnom- / Oberpartnomalpe über den Garmilsattel zur Klesenza ist beinahe noch schöner!

Kurzvariante:
Für Leute, die das Bike nicht gerne tragen, ist allein schon die Stichtour zur wunderschönen Klesenza Alpe ein würdiges Tourenziel.

Streckenbeschreibung

0.0 km | 910 Hm: Buchboden/Kirche:
Der Beschilderung zur Klesenza folgend abwärts zur Lutz, über die Brücke und auf Güterweg (anfangs asphaltiert) stets aufwärts zur Klesenza Alpe.

9.1 km | 1590 Hm: Klesenza Alpe:
Bei der Alpe abwärts zum Bach. Kurz vor der Brücke auf Wiesenweg (kaum sichtbar) rechts dem Bach entlang abwärts. Der Wiesenweg mündet bald in einen Karrenweg, der über einen Steg (km 9,8/Hm 1550) auf die andere Bachseite führt. Nun auf breitem Wanderweg das Bike etwa 20 min zu einem Sattel aufwärts schieben. (Wenn man bei der Brücke den Bach überquert, erreicht man den Sattel über den „normalen“, markierten, etwas steileren Weg. Man muß hier das Bike etwas mehr tragen.)

10.8 km | 1740 Hm: Sattel:
Ein breiter Wanderweg führt hier abwärts zur Laguz Alpe. Wir halten uns auf dem Wanderweg bei der ersten Gabelung rechts und bleiben stets etwas oberhalb der Alpe. Nach einer 700 m langen Abfahrt münden wir schließlich in einen guten Güterweg, der von der Laguz Alpe hochkommend aufwärts zum Garmil Sattel führt. Auf
diesem Güterweg (Beschilderung Ri. Oberpartnom) rechts aufwärts.

13.6 km | 1810 Hm: Garmil Sattel:
Über Oberpartnom (km 15,0), Unterpartnom (km 16,2) und Stein (km 19,7) auf gutem Güterweg – ab Stein Asphalt – abwärts ins Tal der Lutz. (Bei Unterpartnom Alpe führt der Weg rechts an der Wandfluh Hütte vorbei.)

25.4 km | 785 Hm: „Steinbrücke“ am Ende der Abfahrt:
Unmittelbar nach Überqueren der Brücke rechts auf Walserweg dem Ufer der Lutz entlang nach Buchboden. (Auf eine Strecke von 1,4 km ist der Weg nur mehr ein sehr holpriger Fußweg, der aber doch noch befahrbar ist. Ansonsten schöne Radwege.)

28.7 km | 840 Hm: Weggabelung „Schwefelquelle/Walserweg“:
Vor der Brücke auf Karrenweg links aufwärts nach Buchboden.

29.5 km | 910 Hm: Buchboden

Kommentare

Kommentar 1
Hallo, habe eine kleine Anregung zur Tour „Klesenza“: Ich empfehle folgende Variante: Start in Raggal, Abzweigung Marul (Marulbachbrücke). Fahrt nach Buchboden über Sonntag (Asphalt oder am Bach entlang, je nachdem, was bevorzugt wird). Von Buchboden zur Klesenzaalpe, über das Sättele auf die Laguzer Seite und dann nach Partnum (wie im Bike Guide beschrieben). Dann jedoch nicht Abfahrt nach Sonntag sondern über einen Wanderweg (Singletrail) zur Alpe Steris. Von dort ein letzter leichter Anstieg und dann Abfahrt nach Marul über Stafelfederalpe und schließlich Rückkehr zum Ausgangspunkt. Sehr abwechslungsreiche Tour, bei der auch Singletrail-Enthusiasten auf ihre Kosten kommen. Zu den Einkehrmöglichkeiten: Bei der Breithornhütte auf der Alpe Partnum hat mich der Fahrradständer überrascht. Zwar nur für 3 Bikes aber immerhin! Bikers welcome!
Den Super-Singletrail-Abstecher von der Partnom zur Steris Alpe kann man natürlich auch gut in die oben beschriebene „normale“ Klesenza-Tour einbauen. Man fährt dann am Ende
des Singletrails, bei der Steris Alpe, einfach wieder abwärts und mündet unterhalb von Stein
wieder in die Original-Tour
Schöne Grüße, Ingo N.,Raggal

Anm. d. Autors:
Die Runde, die Ingo hier beschreibt ist etwas anspruchsvoller und länger als die oben
beschriebene Klesenza-Runde, insgesamt aber für gute Biker, die den Anforderungen technisch wie auch konditionell gewachsen sind, sicher interessanter als jene. Vor allem der Singletrail von der Oberpartnum Alpe zur Steris Alpe wird die eingefleischten Biker begeistern. Er ist ca. 2,5 km lang und größtenteils befahrbar. Sicher eine der Top-Routen dieses Führers.

Kommentar 2
Hier noch ein paar Bemerkungen zur Tour „Klesenza“: Optimal ist der herrliche Blick vom Garmil Sattel zurück zur Roten Wand. Was mir weniger gefallen hat, war die Abfahrt (Asphalt) und der Weg am Bach entlang. (Rückweg entlang der Lutz nach Buchboden) Der Waldweg ist übrigens in einem sehr schlechten Zustand. (Wurzeln) Gerry B./Bregenz

Anm. d. Autors: Wenn das der Gerry schreibt, der sein Bike sonst über die wildesten Wege
schleppt, dann empfiehlt es sich wahrscheinlich doch, auf der Asphaltstraße nach Buchboden zurückzufahren.