Ausgangsort: Laterns Bonacker 890m
Startpunkt: Bei Wegkreuz kurz nach dem Gasthaus Krone.
Anfahrt: Rankweil Ri. Laterns und nach der zweiten Brücke (Laterns Bonacker) rechts gegenüber des Gasthaus Krone bei der Bushaltestelle parken.
Höhenunterschied: 900m
Schwierigkeit: einfach
Frequenz: durchschnittlich – häufig begangen
Lawinengefahr: gering
Beste Jahreszeit: Dezember – März
Zeit: 2:30 Stunden
Einkehrmöglichkeit: Falba Stuba, Laternser Skihütte, Gasthaus Sternen Rankweil

Ein schöne Skitour für Anfänger und willkommener Klassiker für erfahrene Tourengeher

Die Tour zur Nob ist eine klassische Einsteigertour: Kaum jemals lawinengefährdet, meist gespurt und Abfahrtsmöglichkeit über die Skipiste. Vor allem nach den ersten Schneefällen im Frühwinter, wenn die Skilifte noch nicht in Betrieb sind, ist die Nob auch bei erfahreneren Tourengehern als Eingehtour sehr beliebt. Gestartet wird diese Tour direkt in Laterns Bonacker und nicht im Skigebiet Laterns. Anfangs steigt man erst über breite Hänge zum Alpwegkopfhaus und quert dann, ohne viel anzusteigen, ein längeres Stück auf einer breit ausgewalzten Skiroute ins Skigebiet Gapfohl, wo ein letzter kurzer Anstieg zum Gipfel, der sich unmittelbar neben der Bergstation des Skilifts befindet. Angekommen beim Gipfelkreuz hat man einen herrlichen Blick auf den Hohen Freschen und die Laternser Skitourenberge und in Richtung Damüls. Bei guten Verhältnissen sieht man weit über den Bodensee nach Deutschland aber auch die Berge der Appenzeller und weiter im Westen der Glarner Alpen sind dann bestens bestimmbar. Auf dem Weg zurück zum Ausgangspunkt gibt es eine sehr gemütliche Einkehrmöglichkeit auf der Laternser Schihütte oder in der Falba Stuba.

Routenverlauf

Die Tour startet direkt bei der Bushaltestelle bzw beim Parkplatz gegenüber vom Gasthaus Kreuz. Über einen breiten Hang steigt man ein und haltet sich dann gleich von Beginn an auf der linken Seite und folgt im normalfall den guten Spuren in den Wald. Es geht nun stetig bergauf über eine schöne Holzbrücke aufwärts zur Unteren Tschuggen Alpe und dann zur Tschuggen Alpe. Als Orientierung dienen die meist gut gespurten Spuren und Beschilderung. Von der Tschuggen Alpe gehts noch durch ein offenes Waldgebiet bergauf bis zum Gipfelkreuz der Nob.

Abfahrt: Wie Anstieg oder über Skipiste zur Talstation des Skilifts und mit Skibus nach Bonacker.

Variante

Alternativer Startpunkt bei einer kleinen Kapelle direkt an der Hauptstrasse / Laternserstrasse (kurz vor der Brücke vor dem Bonacker), links über die Wiesenhänge vorbei an Häusern.