Ausgangsort: Hörbranz/Bad Diezlings (430 m)
Anfahrt: A 14 Ausfahrt Hörbranz – Ri. Hohenweiler – nach ca. 3 km links auf Diezlingstr. (grüner Wegweiser „Bad Diezlings“) und auf dieser zum Gasthaus Diezlings – großer Parkplatz am Ausgangspunkt
Länge: 8,5 km
Höhenunterschied: 100 m
Höchster Punkt: 500 m
Zeit: 2:00 Std.
Einkehrmöglichkeit: Egons Buschenschank in Ried, Bad Diezlings

Kurzbeschreibung

Die Leiblach ist ein kleiner Grenzfluß zwischen Österreich und Deutschland. Auf beiden Seiten dieses Flusses findet man ruhige Wanderwege. Da es seit kurzem bei Sigmarszell eine Fußgängerbrüke gibt, lassen sich diese miteinander zu einer herrlichen, ruhigen Genußtour verbinden. Der erste Teil der Wanderung verläuft auf der deutschen Flußseite auf ruhigen Wanderwegen meist in unmittelbarerer Ufernähe. Bei Sigmarszell, dem wohl verschlafensten Weiler Deutschlands, quert man auf die Vorarlberger Seite. Damit ändert sich auch der Charakter der Wanderung. Man geht nun auf teilweise asphaltierten Radwegen über offenes Wiesengelände. Erst am Schluß verläßt man den Radweg wieder und erreicht auf Waldwegen den Ausgangspunkt.

Route

Von Diezlings Ri. Sigmarszell gehend über die Fußgängerbrücke nach Deutschland. Nach Überqueren der Brücke gehen wir auf der Asphaltstraße flußaufwärts. Nach ca. 5 Minuten verlassen wir diese bei einem Bauernhof (beim Wegschild „Hubers/Leiblachtalwanderweg“) nach rechts, wandern erst durch den Hof und dann auf einem Güterweg  weiter dem Ufer der Leiblach entlang flußaufwärts. Nach einiger Zeit macht der Güterweg eine leichte Linksbiegung und beginnt leicht zu steigen. An dieser Stelle – man findet hier eine Wegstange mit falsch montiertem Wegschild – verlassen wir den Güterweg rechts haltend auf einen Fußweg, der anfangs noch leicht überwuchert ist. Später wird der Weg besser und beginnt zu steigen. Man hat hier ein paar schöne Tiefblicke auf die Leiblach. Der Fußweg mündet schließlich in einen Güterweg. Bei einer Lichtung (Holzplatz)  zweigt ein Güterweg links ab. Wir ignorieren diese Abzweigung und gehen geradeaus weiter. Der Weg verschmälert sich zu einem Fußweg und führt durch den Wald abwärts. Vor den ersten Häusern von Sigmarszell mündet der Fußweg in einen breiten, unbefestigten Weg. Auf diesem gehen wir geradeaus weiter zur Asphaltstraße, auf der wir uns rechts zur Kirche halten. Nun geradeaus über den Kirchplatz, am Friedhof, der zu unserer Linken liegt, vorbei und auf einem Güterweg abwärts. Beim Fluß über die neue Brücke zurück nach Österreich und aufwärts in die Parzelle Ried. In Ried dem Wegweiser folgend Ri. Diezlings. Wir orientieren uns nun stets an der gelb/weißen Wandermarkierung oder – wo diese fehlt – an der Radwegbeschilderung nach Hörbranz. Bei einem Wegkreuz/Bauernhof biegen wir der Radwegbeschilderung folgend rechts ab. Unmittelbar hinter dem Bauernhof geht man rechts durch den Hof des Bauernhofs zum Wald. Im Wald auf einem Wanderweg links weiter. Nach ca. 150 m geht man auf dem links abzweigenden Wanderweg weiter. ei der Weggabelung nach Verlassen des Waldes geht man rechts weiter nach Bad Diezlings, das man in wenigen Minuten erreicht.


Größere Kartenansicht