Im Dialog mit Julius Moosbrugger und Alexander Sonderegger

Ganz im Westen Österreichs, im Dreiländereck zwischen der Schweiz, Liechtenstein und Deutschland, bieten die Vorarlberger Berge eine tolle Mountainbike Arena mit viel Potential für jeden Geschmack.

Der Header, „Morgen ist Heute schon Gestern! Die MTB Evolution macht Tempo. XITRAIL ist seit 2005 mit Enthusiasmus dabei. Bikebergsteigen kommt auf – Xitrail ist als Trendsetter dabei. Verhaltensregeln für alpines Freeriding – Xitrail schreibt mit! Zahlreiche Erstbefahrungen schwierigster Gipfelpfade in der Vorarlberger Bergwelt – Xitrail, „what else?“ Xitrail: wir sind MTB Rider aus Leidenschaft! Das Gestern. …“ klingt etwas vollmundig.

Xitrail – Wer und was verbirgt sich hinter Xitrail, seid ihr ein Verein?

Julius (lacht): Nein, dazu konnten wir uns nie durchringen! Wir sind eine recht verschworene, trotzdem immer für Neuzugänge offene Gruppe von Trail begeisterten Mountainbikern, die gerne etwas härtere Alpine Freeride Touren unter die Stollen nehmen. Wir auch ein wenig Anarchisten und haben keine starren Strukturen oder feste Termine, abgesehen von unserem traditionellen Christmas Nightride. Aber es gibt uns seit 2005 als Gruppe mit einem harten Kern und wir sind immer noch mit viel Lust bei der Sache. Biken ist dabei unsere Klammer, wir teilen aber auch andere Interessen, wie z.B. Klettern oder Schitourengehen.

Xitrail bricht eine Lanze für das E-MTB. Ist das überhaupt ernsthaftes Trailriding?

Alex: Als Julius damit ankam, hat sich der eine oder andere ein wenig lustig gemacht. Ich hab`s aber probiert und wurde schnell vom Saulus zum Paulus. Jetzt fährt gut die Hälfte von uns meist mit Strom. Die Antwort auf die Frage lautet klar Ja! Abwärts gibt es mit dem E-MTB so gut wie keine Abstriche, das höhere Gewicht fordert vielleicht ein wenig z.B. beim Hinterrad versetzten. Den Wow-Effekt bekommst du, wenn du zum ersten Mal einen Trail bergauf rockst und nicht glaubst, was alles geht, dass du uphill richtig Technik brauchst und der Sattel oft runter muss! Nur beim Tragen über längere Zeit, ist das E-MTB schon etwas mühsam. Der Spaß auf dem Trail steht jedenfalls doppelt an, rauf und runter.

Ihr seid oft in alpinem Gelände unterwegs, habt ihr keine Probleme mit anderen Wegnutzern?

Alex: Praktisch keine! Wir sind aber immer freundlich und rücksichtsvoll und halten uns an den von uns maßgeblich mitgestalteten Ehrenkodex. Wenn wir Wanderern den Vortritt lassen, kommt es im oft vor, dass wir begeisterte Zuschauer haben.

Xitrail gibt es jetzt ja schon ein Weile, habt ihr noch neue Projekte?

Julius: Ja, da ist schon noch Luft drin. Wir sitzen gerne und oft vor den Landkarten und tüfteln an Lines und neuen Gipfeln. Mit dem E-MTB müssen wir ohnehin vieles neu überdenken, da Tragepassagen damit unangenehm sind, während sich ja sehr viele Trails aufwärts fahren lassen. Wir sind hier in einer Lernphase. Für heuer haben wir auch eine besonderes Abenteuer auf unserer Liste, bei dem ein Teil mit Analogbikes eine hohe Felswand auf dem Klettersteig in Angriff nimmt, während sich eine zweite Gruppe mit dem E-MTB über griffige Kalksteinplatten zum Gipfel aufmacht. Das wird a Gaudi, hart aber herzlich.

Ihr habt letztes Jahr auch einen Mountainbike Guide für Vorarlberg aufgelegt. Was hat es damit auf sich?

Alex: Das bisherige Standardwerk von Werner Sandholzer ist schon länger vergriffen und Werner wollte den in die Jahre gekommenen Guide auch nicht mehr neu auflegen. Also haben wir halt einen neuen Guide gemacht, der natürlich auch auf das E-MTB gemünzt ist. Wir haben da 50 Touren von eher einfach bis hart untergebracht, da ist für jeden was drin. Und für mehr genussorientierte Biker haben wir eine „Light“-Version in Planung, die 2018 herauskommen soll.

Geht das mit dem Ehrenkodex zusammen?

Julius: Die Touren im neuen Guide sind allesamt sozialverträglich und machen viel Freude, ohne ins Extrem abzudriften. Das kanalisiert die Mountainbiker sinnvoll und ist keine Räuberpistole.

Alex: Und mit der Digitalisierung des Guide, der ein book-book ist, in dem jede Tour mittels QR Code oder Link interaktiv zur Verfügung steht, können wir auch in Echtzeit Routenverläufe ändern und an neue Gegebenheiten anpassen. Das ist ein super Tool und harmoniert perfekt mit den hohen Ansprüchen des Ehrenkodex.

Euer Abschlussstatement?

Julius: Der Trail ruft, also raus in die Natur, egal ob Analog oder mit Strom.
Alex: Lust auf Xitrail bekommen – wir beißen niemanden, der sich bei uns meldet und Neuland entdecken will!

 

Bike Guide – 50 Touren in Vorarlberg, Liechtenstein & der Schweiz Guide Buide, ISBN: 978-3-200-05166-9.

http://www.tourenspuren.at/bikeguide/

FB: https://www.facebook.com/Xitrail/