Ausgangsort: Bürserberg, Tschengla 1220m
Anfahrt: A14 Ausfahrt Brand. Weiter Richtung Brandnertal bis Bürserberg. In Bürserberg aufwärts zur Teschengla. Parkmöglichkeit beim Skigebiet Bürserberg oder – bei wenig Schnee – weiter bis ans Ende der Asphaltstrasse zum Wanderplatz oberhalb Ghf. Dunza. Meist ist es von Vorteil, bereits in Bürserberg – bei der Einhorntalstation – zu parken und mit dem Einer-Sesselliftoder auf der Naturpiste zur Talstation des Bürserberger Skigebiets hochzufahren bzw. zu laufen (dann 980 Hm).
Zeit: 1.5 Std.
Höhenunterschied: 600 m (ab Tschengla) ca. 930 m (ab Bürserberg)
Schwierigkeit: leicht
Lawinengefahr: gering
Frequenz: mittel
Jahreszeit: Dezember – März
Einkehrmöglichkeit: Bergrestaurant Frööd, Rufanaalp, Fuchsbau

Ein schöner Gipfel in Hüttennähe

Eine einfache und schöne Tour optimal für Anfänger und Bedingungen mit relativ wenig Schnee. Wir unternehmen die Tour als optimale Abwechslung für die allwöchentliche Nob. Dafür ist der Loischkopf der perfekte Ausgleich. Die Tour beginnt direkt vom Skigebiet Tschengla beim Skilift. Im Idealfall (je nach Wetter und Schnee) nimmt man den Rückweg gleich wie beim Aufstieg oder fährt eine Routenalternative direkt über die Skipiste. Der Weg ist überwiegend meist gut Sichtbar und gut gespurt da oft Tourengeher oder Schneeschuhwanderer unterwegs sind. Wir sind direkt vom Parkplatz beim Schigebiet gestartet kurz linkes über die Schipiste bergauf. Die Tour auf den Loischkopf ist auch bei hoher Lawinengefahr noch sicher und gut machbar.

Streckenbeschreibung

Vom Wanderparkplatz Tschengla der Straße quert man direkt die Skipiste bzw. den Lift bei der Einhornbahn und geht dann mit mässiger Steigung Leicht bergauf über durchwegs offene Skihänge immer am Rand der Skipiste bergauf. Vorbei an der Rufanaalp und am Fuchsbau bis auf den Loischkopf – wo man eine traumhafte Rundumsicht (Zimba, Lünsersee, Mondspitze, Schillerkopf,…) geniessen kann.

Abfahrt

Wie Aufstieg.

Weitere Infos:

Loischkopf ab Tschengla (Bikepark)

Alternative durch den Wald: Loischkopf – überwiegend durch den Wald