Ausgangsort: Götzis/Senke (475 m/ an der Landstraße zwischen Arbogast und Klaus)
Anfahrt: von Süden: A 14 Ausfahrt Götzis – Ri. Götzis Zentrum – vor der Hauptkirche (mit zwei Türmen) rechts aufwärts Ri. Arbogast – von der Kirche Arbogast noch ca. 400 m weiter abwärts in eine Senke – dort findet man Ausweichstellen zum Parken – Startpunkt auf der östlichen Straßenseite
von Norden: A14 Ausfahrt Altach – Ri. Götzis – bei Kirche Götzis links aufwärts Ri. Arbogast und weiter wie oben beschrieben
Höhenunterschied: 200 m
Höchster Punkt: 625 m
Zeit: 1:30 Std.

Kurzbeschreibung

Nette, aber insgesamt unspektakuläre Rundwanderung zu der idyllisch in einer Waldlichtung gelegenen Mationswiese. Bei der beschriebenen Runde wird man am Anfang mit zwei kurzen Steilstufen konfrontiert. Danach geht es durchwegs gemütlich weiter. Der Weg verläuft fast ausnahmslos in einem kühlen, schattigen Wald und eignet sich damit auch als Ziel für heiße Sommertage.
Die Tour läßt sich gut mit der Tour „Örfla“ zu einer längeren Runde. Die Touren Mations und Örfla überschneiden sich zwischen den Abzweigungen „Mitzgebach“ und „Steig“.

Route

Bei „Senke“ steigen wir anfangs recht steil auf einem Fußweg aufwärts Ri. Mations/Klaus Knorraweg. Nach einer kurzen flacheren Passage wartet dann noch ein zweiter etwas steilerer Anstieg auf dem Knorraweg Ri. Klaus. Am Ende des Steilanstieg geht es flach weiter. Es gibt hier ein dichtes Forstwegenetz mit mehreren abzweigenden Wegen. Wir ignorieren alle abzweigenden Wege und folgen dem „Hauptweg“, bis dieser in einen breiteren Güterweg mündet. Auf diesem links weiter – wiederum stets dem Hauptweg folgend -, bis man auf eine deutlich Wegmarkierung (Stange mit gelb/weiß-Markierung – trifft. Hier in Spitzkehre links zurück und auf schönem Wanderweg abwärts zur Mationswiese. Nun rechts Ri. Örfla/Arbogast. Wiederum dem Hauptweg folgend weiter an schöner Waldlichtung mit Weiher vorbei und später durch die „Enge“ zwischen Felsen abwärts zur Abzweigung „Mitzgebach“. Bei dieser links Ri. Arbogast. Man wandert nun auf einem Güterweg über eine Anhöhe. Im Abstieg nach Arbogast zweigt man bei der Weggabelung „Steig“ links auf einen Wanderweg Ri.  Wasserhaus ab. Auf diesem Wanderweg – oberhalb von Arbogast und der Straße – zurück zum Ausgangspunkt.