Ausgangsort: Möggers/Kapf  (740 m)
Anfahrt: A 14 Ausfahrt Hörbranz – Ri. Hohenweiler – in Hohenweiler aufwärts Ri. Möggers – bei Bushaltestelle Kapf links Ri. Schönstein (Walderlebnispfad) – nach ca. 500 m Parkplatz bei einem Sägewerk Parkplatzgebühr: 2 €)
Länge: 15 km
Höhenunterschied: 300 m
Höchster Punkt: 960 m
Zeit: 4 Std.
Einkehrmöglichkeit: Gemütliche Einkehrmöglicheiten gibt es im sehenswerten Städtchen
Scheidegg. Man muß dafür einen Abstecher von ca. 5 Minuten machen. Ansonsten findet man eine Einkehrmöglichkeit im Ghf. Bantel in Rucksteig, am Ende der Runde.
Besonderheit: Die erwähnte Zusatzschleife im Sägertobel ist mit seinen Seilbrücken,
Holztrommeln, aber auch durch die von Wasser geprägte Landschaft ein Paradies für Kinder und dementsprechend ein beliebtes Ausflugsziel für Familien.

Kurzbeschreibung

Großzügige Tour im hügeligen Grenzgebiet zwischen Möggers und Scheidegg. Man wandert bei dieser Runde abwechselnd auf schmalen Waldweglein und breiten Güterwegen. Da man immer wieder kleinere Weiler passiert, verlaufen kurze Abschnitte der Runde hin und wieder einmal auf Asphalt. Nach etwa einem Drittel der Strecke, kann man mit einem kurzen Abstecher (ca. 400 m) das Städtchen Scheidegg mit seinen schönen Gastgärten besuchen.
Zu Beginn der Runde passiert man den Walderlebnispfad Sägertobel. Eine Runde durch das Sägertobel nimmt 10 – 15 Minuten in Anspruch.  Mit Kindern ist die Runde durch das Sägertobel für sich allein einen Besuch wert.

Route

Vom Parkplatz beim Sägewerk gehen wir auf Asphalt weiter Ri. Schönstein und nach ca. 5 Minuten auf dem ausgeschilderten Walderlebnispfad rechts abwärts ins Sägertobel. Man erreicht schon bald einen Platz mit Hängematten. Hier kann man eine kurze Runde durch einen schönen Kessel mit einem Bach und kleinen Wasserfällen machen. Der Weg ist schmal und mit kleinen Seil- bzw. Baumstammbrücken versehen. Vor allem mit Kindern „muß“ man diese Runde einbauen. Nach Abschluß der Runde, für die man – ohne Kinder – ca. 10 – 15 Minuten benötigt, folgt man weiter dem Waldpfad. Bei der Gabelung bei Verlassen des Waldes hält man sich links aufwärts Ri. Scheidegg (gelb/weiß-Markierung). Man erreicht nun schon bald auf einer Asphaltstraße die Parzelle Oberbuchans. Hier links weiter Ri. Aizenreute/Scheidegg. Hinter Buchans führt uns ein breiter Güterweg in den Wald. Wo der Güterweg in einer leichten Linkskurve abwärts führt, zweigen wir, der Markierung folgend, rechts auf einen Fußweg ab. Der Weg führt aus dem Wald über eine Wiese. Man überschreitet die Grenze nach Deutschland und geht am Waldrand entlang weiter, bis man vor Aizenreute auf eine Asphaltstraße trifft. Auf dieser geradeaus weiter Ri. Scheidegg. Ca. 5 Minuten nach den Häusern von Aizenreute verlassen wir den breiten Güterweg und folgen der Beschilderung nach rechts auf einen Wiesenweg Ri. Scheidegg. Man überquert nun einen Bach und erreicht nach kurzem Anstieg die Asphaltstraße, die von Scheidegg nach Vorarlberg führt. (Man kann hier einen Abstecher nach Scheidegg machen. 400 m bis Ortsmitte.) Man geht nun kurz links und gleich wieder – der Beschilderung Ri. Oberschwenden folgend – auf dem asphaltierten Bergwaldweg rechts aufwärts. Nach 800 m verläßt man den Asphalt auf einen Fußweg (Ri. Oberschwenden), der uns zum Parkplatz des „skywalks“ führt (Bei einer Gabelung halten wir uns links/gelb-weiß). Auf dem Parkplatz links zu dessen Ende und auf steilem Weg rechts aufwärts nach Möggers. Über eine Anhöhe erreicht man die Kirche von Möggers. An der Kirche rechts vorbei, abwärts nach Möggers. Unterhalb der Kirche kurz links und gleich wieder rechts abwärts Ri. Rucksteig/Geigers. Am Ende des Abstiegs erreicht man bei „Riedbach“ einen querverlaufenden Güterweg. Auf diesem rechts weiter. (Links gehend würde man nach ca. 10 min das einladende Riedstüble erreichen.) Vor dem Parkplatz folgen wir der Beschilderung Ri. Stadels Aussicht links aufwärts. Man überquert die Hauptstraße und erreicht bei einem Bauernhof eine beschilderte Weggabelung. Wenn man hier rechts geht, erreicht man nach 5 min den Aussichtspunkt Stadels. Wir aber halten uns links abwärts nach Rucksteig. Bei Erreichen der Hauptstraße geht man auf dieser links abwärts und unterhalb des Ghf. Bantels rechts zum Ausgangspunkt. Diese letzten 800 m verlaufen auf Asphaltstraßen.

 

Abstecher Hasenreuter Wasserfall

031

Vor Aitzenreute, bei der Einmündung in die Asphaltstraße, kann man einen Abstecher zum Hasenreuter Wasserfall machen. Man folgt der entsprechenden Beschilderung rechts abwärts. Kurz nach der Brücke steigt man auf einem Güterweg links hoch (keine Markierung vorhanden). Man folgt dem Weg aufwärts zur Hauptstraße. Auf der Hauptstraße ca. 250 links aufwärts, bis man wieder auf eine Beschilderung trifft. Dieser folgend ca. 5 min auf Fußweg abwärts. Bis zum Wasserfall geht man 10 -15 min.


Größere Kartenansicht