Ausgangsort: St. Margrethen/Parkplatz Eselschwanz (425 m)
Anfahrt: von Süden: A 13 Ausfahrt St. Margrethen – Ri. Rheineck. Bei der Abzweigung Ri. Industriegebiet Nebengraben rechts über Brücke und gleich links auf Nebengrabenstraße.
Auf dieser geradeaus weiter. Am ihrem Ende führt die Straße nach einer Rechtskurve unter der Autobahn durch zum Naturschutzgebiet. Der Parkplatz befindet sich wenige Meter nach der Unterführung auf der linken Seite von Norden: A 13 Ausfahrt Rheineck – Ri. St. Margrethen. Etwas vor der oben beschriebenen Abzweigung führt eine Abzweigung links Ri. Nebengraben unter der Bahn und etwas später unter der Autobahn durch zum Parkplatz.
Länge: 4,8 km
Zeit: 1:10 Std.

Kurzbeschreibung

Die Tour startet etwas unscheinbar auf einem breiten Landwirtschaftsweg. Nach etwa 500 Metern aber bekommt man eine Ahnung, weshalb man gerade hierher gekommen ist. Das Ackerland wird durch eine Wasserwelt mit kleinen Tümpeln und Seen abgelöst. Die Vegetation wird üppiger, der Weg schmaler. Man wandert durch eine Bilderbuchlandschaft mit viel Wasser, Schilf und Wald zu beiden Seiten des Weges. Ein wahres Naturidyll. Doch leider dauert dieses „Glück“ nicht allzu lange. Schon bald erreicht man das Ende des Naturschutzgebietes. Man muß nun ein Stück auf breiten Landwirtschaftswegen nahe der Autobahn zurücklegen. Zu guter Letzt kehrt man aber doch noch einmal zum kleinen See zurück, dem wir schon am Anfang entlang gewandert sind. Am See findet man drei Feuerstellen, um ein Picknick zu machen. Die Route ist daher auch Familien mit Kindern zu empfehlen.

Route

Vom Parkplatz läuft man auf einem Landwirtschaftsweg am Waldrand entlang zum Naturschutzgebiet.
Bei der Gabelung nach ca. 500 m halten wir uns links (Wandermarkierung folgen). Bei der Gabelung nach weiteren 200 m, bei der Feuerstelle am Anfang des Sees, geradeaus (nicht Wandermarkierung folgen). Man läuft nun in einer Rechtskehre dem See entlang und taucht in der Folge in den Wald ein. (Herrliche Landschaft mit viel Wasser.) Nach einiger Zeit verläßt man bei der Autobahn das Naturschutzgebiet. Hier geht man auf einem breiten Güterweg in einer Spitzkehre zurück Ri. St. Margrethen. Bei der Einmündung des Weges in eine Asphaltstraße biegen wir auf diese rechts ein und folgen ihr – ohne abzuzweigen – bis zu ihrem Ende bei einer T-Gabelung. Bei dieser halten wir uns rechts und bei der darauf folgenden Gabelung am Wasser links. Nun dem See entlang weiter. Bei Gabelung am Ende des See links und auf Anmarschweg retour zum Parkplatz.