Ausgangsort: Buchboden/Metzgertobel (884 m)
Anfahrt: Auf Vorarlberger Rheintalautobahn bis Ausfahrt Nenzing. Sodann bis ins hinterste Große Walsertal. Über Sonntag nach Buchboden, auf asphaltierter Fahrstraße (im Sommer Maut) abwärts zur Lutz und weiter durchs Tal zu kleinem Parkplatz vor der Lutz-Brücke.
Höhenunterschied: 31610 m
Schwierigkeit: mittel
Frequenz: selten begangen
Lawinengefahr: hoch
Jahreszeit: 03 – 05

Kurzbeschreibung

Eine der „großen“ Touren im Dreiländereck, die man aber nur bei sicheren Verhältnissen angehen sollte. Der einsame Berg im Herzen vom Ländle wartet hinter dem langen Talzustieg mit wunderschönen Skihängen auf.

Steckenbeschreibung

Auf Fahrweg bis in den Talschluß (Metzgertobelalpe 1205 müA, 1). Den Bach queren und nach rechts aufwärts – meist kann man sich hier noch am Güterweg orientieren. Ab ca. 1400 müA dem Talverlauf folgend bis unter das Mutterwangjoch (3). Nun links ansteigend in das östliche Tälchen, das vom Bratschenkopf nach Norden führt. Diesem folgend bis unter den felsigen Gipfelaufbau (ca. 30 Hm unter Gipfel), nach rechts auf den Grat queren und knapp rechts hiervon mit Ski bis zum Gipfel (2).
Abfahrt: Wie Aufstieg.

Alternative: Schwarze Wand (2524 müA):

Auf der Fahrstraße bis zur Abzweigung nach Rothenbrunnen und der Beschilderung nach Rothenbrunnen folgen. Weiter auf schmalem Fahrweg ins hintere Gadnertal zur Gadner Alpe (4). Durch den schmalen Waldgürtel in die freien Hänge und steil in Richtung Mutterwangjoch (2025 müA) empor. Ca. 100 Hm unterhalb des Joches rechts ab ins Diesner Gschröf und über die sanft ansteigende Hochebene zur Schwarzen Wand (5). Die Abfahrt erfolgt auf dem Anstiegsweg.