Distanz: 34km 1260m 3Std.EMTB/4:30Std.MTB – mittel
Start: Garsella
Beschaffenheit: 8% Asphalt – 72% Forstweg – 20% Trail
Kondition: mittel / Uphill: mittel
Downhlil: mittel / S2
Schönste Zeit: Mai – November
EMTB: 1x Akku
Einkehröglichkeit: Oberpartnomalpe, Klesenza Alpe, Alpe Laguz

Kurzbeschreibung

Auf dieser Tour glaubt man in einer vergessenen und unberührten Gegend gelandet zu sein. Man spürt den Tourismus hier nicht und kann die Ruhe, Berglandschaft und satten Blumenwiesen völlig genießen. Von Garsella führen teils steile Abschnitte zuerst zur Unterpartnom- und dann auf die Oberpartnomalpe. Einige Kurven später rollen wir fast bis zu Alpe Laguz und via Trail zur Klesenza Alpe.

 

Schöne Alpen und Hütten, Blumenwiesen, herrliche Ausblicke auf die Rote Wand und friedliche Ruhe prägen das Bild dieser „Walserrunde“.

In Garsella kurz vor der Brücke der Lutz beim Kiesparkplatz stecken wir unsere Akkus und schultern den Rucksack. Die Brücke gequert folgt man links der Lutz und Beschilderung bis zur Unterpartnom- und Oberpartnomalpe. Der Weg wechselt von Kies zu Asphalt in unterschiedlichen Steigungen. Wegen der schönen Umgebung und prächtigen Landschaft wird das aber nur unterbewusst wahrgenommen. Einige Kurven später ist der höchste Punkt am „Garmil Sattel“ erreicht. Der Sattel ist die Grenze zwischen Sonntag und Raggal.

Jetzt führt der Weg bergab fast bis zur Alpe Laguz. Beim Wegschild kurz vor der Alpe Laguz fahren wir links für ein kurzes Stück auf einem Wanderweg. Anfangs noch breit und später schmaler. Wir folgen dem breiten Weg in einer flacheren Schleife vorbei an der kleinen Kapelle und müssen so nicht schieben. Wenn man kurz vor der Kapelle links die „rot/ weiße“ Abkürzung nimmt wird vermutlich eine kurze Schiebepassage folgen.

Der Trail (S2) zur Klesenza Alpe bietet eine epische Bergkulisse. Jetzt rollen wir nur noch bergab links Richtung Buchboden und dann neben der Lutz zurück zum Startpunkt.