Start: Kennelbach/Schule (unterhalb der Kirche/440 m)
Ziel: Pfänder 1064 m
Länge: 37 km
Zeit:  2 Stunden
Höhenunterschied: 1180 m
Trailanteil: 40% Trail
Schwierigkeit bergauf: einfach
Schwierigkeit bergab: einfach – mittel (S2)
Beste Jahreszeit: März – Dezember
Akku: 1x
Einkehrmöglichkeit: Berghaus Pfänder www.pfaender.at
Viele Einkehrmöglichkeiten am Weg.

Kurzbeschreibung

Großzügige Rundtour im Hügelgebiet zwischen Pfänder und Hirschberg, bei der man auf wenig befahrenen Wegen unterwegs ist. Ein Höhepunkt der durchwegs interessanten Runde ist der grandiose Rundblick vom Gipfel des Hirschbergs.

Streckenbeschreibung

0.0 km | 440 Hm: Kennelbach/Parkplatz bei Schule (unterhalb der Kirche):
Auf Schulweg aufwärts zur Kirche und bei dieser weiter aufwärts Ri. Herzenmoos. Nach recht steilem Anstieg erreicht man beim Ghf. Hirschen (km 1,1) die Hauptstraße. Auf dieser knapp 200 m rechts aufwärts und dem Wegweiser Ri. Fluh folgend links auf Güterweg einbiegen. Bei der folgenden Gabelung, nach Häusergruppe, rechts auf dem „Fahlerweg“ weiter. Bei der Gabelung bei einem Wegkreuz (km 1,8) rechts unten weiter. Es folgt nun bald eine kurze Schiebestrecke über Stiegen aufwärts.

2.4 km | 740 Hm: Fluh/Einmündung in Hauptstraße bei Ghf. Adler:
Auf Hauptstraße links weiter und nach ca. 200 m rechts aufwärts Ri. Pfänder. Bei Wegweiser „Walserstadel“ (km 3,7/Hm 870) rechts hoch Ri. Pfänder.

5.6 km | 1015 Hm: Abzweigung zur Bergstation der Pfänderbahn:
Auf Fahrstraße weiter Ri. Moosegg.

6.5 km | 1012 Hm: Parkplatz Moosegg:
Weiter Ri. Hochberg. Nach 800 m, beim Wegschild „Höhenweg Pfänderstr./Hm 998“, auf Güterweg links aufwärts abzweigen. Man folgt nun stets dem Höhenweg Ri. Hochberg.

9.8 km | 985 Hm
Kies- / Wald- / Güterweg
Letze:
Einmündung in Asphaltstr.: Auf Asphalt ca. 150 m rechts abwärts und dann links auf Güterweg abbiegen (stets Ri. Bromatsreute). Nun der gelb/weiß-Beschilderung folgend über Bromatsreute (km 12,6/Hm 900) nach Oberstein.

14.4 km | 985 Hm: Oberstein:
In Oberstein, knapp bevor die Straße eine Linkskurve macht, scharf rechts einem Wegweiser folgend Ri. Unterstein. Man fährt nun an einem Bauernhof vorbei und dann auf Wanderweg über eine Wiese (ca. 250 m) abwärts zu Güterweg. In Unterstein, bei Einmündung in Asphaltstraße (km 15,2), rechts Ri. Scheffau. Nun auf Asphalt abwärts nach Scheffau.

17.8 km | 690 Hm: Scheffau/Sportplatz:
Unmittelbar nach dem Sportplatz rechts auf Moosweg. Diesem bis zu seinem Ende folgen, auf Wanderweg (Ri. Hirschberg) abwärts zum Scheffauer Steg und auf gegenüberliegender Bachseite das Bike steil ca. 300 m aufwärts tragen. Weiter auf Güterweg zu Häusern von Hirschbergsau.

km 19,4: Bei Einmündung in „Hauptstraße“ von Hirschbergsau auf dieser aufwärts zum Hirschberg.

km 22,2: Wegweiser Unterhirschberg:
Rechts Ri. Hirschberg über Fahrstraße. Stets gelb/weiß-Beschilderung folgen. Bei Einmündung in querverlaufenden Güterweg (km 23,7) links aufwärts zur Hirschberg Alpe.

24.8 km | 1050 Hm: Hirschberg Alpe:
Auf Wanderweg 400 m aufwärts zum Hirschberg (Tragen!!!) und auf gegenüberliegender Seite abwärts Ri. Ahornach/Langen.

26.6 km | 960 Hm: Ahornach:
Rechts auf schlechten Güterweg Ri. Stollen/Fluh. Nach 700m, bei Einmündung in Güterweg (Wegweiser „Geserberg Anhöhe“), rechts und nach kurzem Anstieg gleich links der Beschilderung folgend auf Wanderweg abwärts. Bei Gabelung bei km 28,1 leicht rechts haltend in den Wald.

km 29,0: Bergwuhr (Einmündung in guten Güterweg):
Links abwärts Ri. Fluh. Nun bis Fluh
stets entsprechender Beschilderung folgen. Bei Einmündung in Hauptstraße (km 32,3)
rechts Ri. Fluh.

33.4 km | 745 Hm: Fluh/Kirche:
Links abwärts Ri. Hor/Kennelbach. Nach 600 m, bei Bauernhäusern, gerade weiter (nicht auf Asphalt abwärts). Nach weiteren 900 m überquert man die Hauptstraße und fährt bei den Ampeln abwärts nach Kennelbach. Man fährt erst auf der Asphaltstraße. Diese mündet in Güterweg, der immer schlechter wird. Stets der
Beschilderung folgend erreicht man schließlich Kennelbach und fährt zurück zum Ausgangspunkt.

38.2 km | 440 Hm: Kennelbach/Schule

Variante – Hirschberg/Sulzbergstock – Umrundung:

Länge: 68,1 km
Höhenunterschied: 950 m
Wegbeschaffenheit: Mit Ausnahme von drei kurzen Schotterpassagen (längstens 600 m) gute Asphaltstraßen.
Einkehrmöglichkeit: Viele Einkehrmöglichkeiten in kurzen Abständen.
Schwierigkeitsgrad: schwierig (Ständiges Auf und Ab in hügeligem Gelände.)
Zeit: 4:00 –4:30 Std.

Kurzbeschreibung:
Diese Runde ist eine Verlängerung der Tour A4, bei der man zusätzlich zu Pfänder und Hirschberg auch noch den Sulzbergstock umrundet. Man bewegt sich dabei ständig im Grenzland zwischen Allgäu und Bregenzerwald
und lernt dabei Orte und Plätze kennen, die weit abseits des üblichen Touristenstroms liegen. Hervorzuheben ist vielleicht noch das auf 1000m Höhe gelegene Sulzberg, das einen einzigartigen Überblick über den Bregenzerwald bietet.

Varianten:
a) Auf dem Abschnitt zwischen Thal und Weiler gibt es einige kurze, sehr steile Anstiege zu bewältigen. Wesentlich einfacher und zudem sehr schön ist es, wenn man von Siebers abwärts zur Rotach und an deren Ufer weiter nach Weiler fährt. Allerdings fährt man hier über ein längeres Stück auf einem nicht asphaltierten Güter- bzw. Fußweg. Für diese Variante radelt man entweder zuerst nach Scheffau und dann auf der Hauptstraße ein kurzes Stück nach Siebers oder man fährt bei km 19,0 geradeaus über Lindenau. Hier in Kürze die Beschreibung der Strecke Lindenau – Weiler:
Bei km 19,0 (kurz nach Briefkasten, siehe unten) geradeaus Ri. Lindenau. Nach ca. 1,3 km bei Einmündung in Hauptstraße auf dieser rechts abwärts und nach 20 m wieder links auf Leintobelweg. Nach weiteren 2,0 km bei Einmündung in Hauptstraße rechts Ri. Neuhaus und bei den ersten Häusern von Siebers scharf links auf asphaltierte Zubringerstraße. Beim Asphalt Ende, ca. 20 m nach dem Postkasten „Ambros Schmelcher“, abwärts zur Rotach und an deren Ufer links weiter Ri. Weiler. Bei Fabriksgelände, auf der Höhe des Schlots, rechts über Brücke und aufwärts. Bei Einmündung in Querstraße links nach Weiler.
b) Die lange Gesamtroute läßt sich beträchlich abkürzen, wenn man von Scheidegg auf der nicht allzu stark befahrenen Autostraße direkt nach Weiler fährt. (Nur zu empfehlen, wenn man schon Tour A4 gefahren ist, da der Abschnitt Scheidegg – Unterstein – Scheffau außerordentlich schön ist.)
c) Auf der unten beschriebenen Route fährt man zwischen Weiler und Simmersberg ein kurzes Stück auf einer wenig attraktiven Autostraße. Dieser Abschnitt kann auf einem ruhigen aber steilen und teilweise nicht asphaltierten Nebenweg umfahren werden. Dafür fährt man nach der Kirche Weiler (bei Abzweigung nach Sulzberg) geradeaus auf die Hausbachstraße und folgt später der Beschilderung Hasenried/Oberreute. Bei den ersten Häusern nach dem Steilstück auf Asphalt links weiter zur Hauptstraße, auf dieser kurz links abwärts und gleich wieder rechts auf der Riederstraße nach Simmersberg.

Streckenbeschreibung:
Bis km 23,0 (Zollamt Hub) wie Tour A4.
km 23,0, Hm 595: Beim ehemaligen Zollamt (Hub) links abwärts Ri. Thal. Bei Gabelung nach 300 m links halten. Es folgt nun ein 500 m langes nicht asphaltiertes Teilstück.
km 24,1, Hm 555: Nach der Brücke links Ri. Thal.
km 25,4, Hm 600: Kirche/Thal: Geradeaus über die Grenze Ri. Weiler im Allgäu.
km. 26,8: Ortsende von Eyenbach: Rechts halten und beim Verkehrsschild „28%“ geradeaus hochfahren.
km. 28,0: Bei einer Häusergruppe nach einem Steilanstieg rechts aufwärts halten.
km. 31,3, Hm 635: Weiler Kirche: Bei Einmündung in Hauptstraße auf dieser rechts fahren.
km. 32,0: Bei beschilderter Abzweigung rechts aufwärts nach Simmerberg.
km. 33,1: Hauptstraße überqueren und weiter aufwärts nach Simmerberg.Nun immer auf der Hauptstraße („Alte Salzstraße“) durch den Ort fahren.
km. 34,2: 150 m nach einem Friedhof auf der linken Seite rechts abzweigen nach Langenried.(„Westallgäuer Käsestraße“).
km. 35,7, Hm 865: Gabelung in Langenried: Leicht links abwärts halten und nach 200 m wieder links abwärts Ri Oberreute (immer der Westallgäuer Käsestraße folgend). Nach 600 m rechts durch die Unterführung und weiter zur Haupstraße.
km. 36,9: Einmündung in Staufnerstraße: Auf dieser links und gleich wieder rechts nach Irsengund. Nun immer der Asphaltstraße folgend über Irsengund und Zellers nach Hermannsberg.
km. 42,4, Hm. 800: Hermannsberg : Rechts aufwärts Ri Sulzberg.
km. 43,4: Gabelung bei Wegkreuz: Rechts aufwärts nach Sulzberg.
km. 46,3, Hm. 1030: Einmündung in Hauptstraße in Sulzberg: Links durchs Dorf und nach 300 m bei der Sennerei rechts abwärts Ri Bregenz.
km. 53,5: Einmündung in Hauptstraße: Rechts Ri Langen. Nun auf dieser Straße über Langen nach Bregenz.
km 66,2. Hm 445: Bei 4er-Gabelung am Ende der Abfahrt (bei Sparkasse) rechts auf Gallusstraße. Auf dieser gerade weiter und abwärts in die Innenstadt.
km 67,4 Hm 410: Fußgängezone/Anfang: Rechts durch Fußgängerzone zu Kirche. Bei dieser rechts auf Anton Schneider Straße und auf dieser gerade weiter bis zum Kreisverkehr am Hafen (km 67,8). Beim Kreisverkehr rechts aufwärts zur Pfänderbahn.
km 68,1, Hm 420: Pfänderbahn/Talstation.