Schwierigkeit: mittel
Distanz: 46 km
Höhenunterschied: 1500 m
Zeit: 3.5 Std. eMTB /53 Std. MTB
Start: Rankweil Bahnhof
85% Asphalt – 15% Forstweg – 0% Trail
Uphill: mittel
Kondition: mittel
Schönste Zeit: Mai – November
2 x Akku
Einkehr: Portla Alpe
Infos zur Alpe: https://de.wikipedia.org/wiki/Portlaalpe

Eine Bike-Tour die aufgrund ihrer länge mit Start ab dem Rankweiler Bahnhof für Genießer und Einsteiger doch als mittelschwer eingestuft werden kann. Die Alpe ist sehr wenig frequentiert. Im hochsommerist auf dem letzten Abschnitt ab dem Bad Laterns leider viel auf dem Asphalt zurückzulegen (bis zum Furkapass) – aber die Schönheit der Alpe lohnt sich dafür.

Die Portlaalpe (auch: Alpe Portla) befindet sich auf 1710 m ü. A. und liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Damüls. Es ist dies eine Alpe zur Weidung von Rindern und ein am selben Ort befindliches Flurstück. Die Alpe ist von der Furkastraße etwa 400 m entfernt, vom Furkajoch etwa 1500 m Luftlinie. Eigentümer der Alpe ist die Agrargemeinschaft Übersaxen. Sie besteht aus drei großen Alpgebäuden. Die Bewirtschaftungszeit beginnt jährlich Ende Juni bis in die erste Septemberwoche.

Wir starten die Tour direkt ab dem Bahnhof Rankweil und rolen auf Radwegen via Zwischenwasser, Batschuns, Suldis nach Laterns und weiter ins Bädle Laterns. Dort machen viele Biker schon halt und beenden die Tour. Wir kurbeln via Furkastrasse und Furkapass (manchmal leider einige Motorradfahrer!) bis zur Portla Alpe, wo wir ausreichend rasten und die Berge genießen!

Retour auf Anstiegsweg.

Variante Uga ab Damüls

Ausgangsort: Damüls/Talstation Uga-Lift
Länge: 15,9 km
Höhenunterschied: 620 m
Höchster Punkt: 1770 m
Asphalt: 4,6 km
Güterwege: 10,8 km
Pfade: 0,5 km
Schwierigkeitsgrad: leicht
Einkehrmöglichkeit: Uga Bergstation

Kurzbeschreibung:
Von der Uga-Talstation fährt man bei mäßiger Steigung beständig hoch zum höchsten Punkt der Tour bei der Vorderen Uga Alpe. Hier geht es nun mit einer kurzen Zwischensteigung auf etwas schlechteren Wegen (500 m Schiebepassage) zur Mittleren Argen Alpe, wo eine schöne Güterwegabfahrt zur Furka-Straße ansetzt. Die letzten Kilometer zum Ausgangspunkt legt man auf der asphaltierten Furkastraße zurück.
Die kurze Tour läßt sich zu einer landschaftlich sehr schönen, anspruchsvollen Runde verlängern, wenn man in Au startet, über die Argen-/Gumpen-/Bödmen Alpe zur Uga-Talstation hochfährt, dann die Uga-Runde anschließt und bei der Einmündung in die Furkastraße (siehe unten bei km 12,2) auf dieser zurück nach Au rollt.

Streckenbeschreibung:
km 0,0, HM 1370: Talstation Uga-Lift: Auf Asphalt links, dem Bach entlang aufwärts Ri. Sunnegg. Bei Gabelung nach 900 m rechts aufwärts zum Gasthof Wallisgaden, dann auf asphaltiertem Güterweg weiter aufwärts Ri. Uga-Bergstation/Uga Alpe. Später Beschilderung „Fahrweg Uga Alpe“ folgen.
km 4,8, HM 1770: Vordere Uga Alpe: Rechts abwärts Ri. Mittlere Argen Alpe. Bei km 5,5, bei rot/weiß-markiertem Holzpfosten auf Wanderweg links abwärts zur Mittleren Argen Alpe (km 7,4). Hier rechts abwärts zur Bushaltestelle Argenwald an der Furkapaßstraße (km 12,2) und auf dieser rechts aufwärts zum Ausgangspunkt.
km 15,9: Talstation Uga-Lift.