Ausgangsort: Lingenau St. Anna Kapelle (688 m)
Anfahrt: von Alberschwende kommend findet man die St. Anna Kapelle am Ortseingang an der Hauptstr. auf der linken Seite
Zeit: 0:45 Std.
Höchster Punkt: 688 m
Höhenunterschied: 50 m
Einkehrmöglichkeit: Lingenau
Variante: Wer den Besuch des Quelltuffs in eine längere Rundwanderung einbauen will, siehe: Quelltuff – Drahtsteg – Gschwendtobel

Kurzbeschreibung

Bis Mitte 20. Jhdt. wurde bei Lingenau Kalktuff abgebaut und als Baumaterial verwendet. So wurde z.B. beim Bau der St. Anna Kapelle am Ausgangspunkt Lingenauer Kalktuff verwendet. Heute führt ein schön angelegter Wanderweg durch das ehemalige Abbaugebiet. Das vom Wasser überronnene Kalkgestein fasziniert in seiner Farben- und Formenvielfalt. „Ganz nebenbei“ bietet der Weg noch einen Blick hinab zur Subersach, die sich tief unten ihren Weg durch die Wildnis sucht. Ein schöner, kurzer Weg, der auf jeden Fall einen Besuch wert ist.

Streckenbeschreibung

Wenige Meter vor der St. Anna Kapelle (von Alberschwende kommend) führt ein beschilderter, anfangs asphaltierter Güterweg erst flach über Wiesen, später abwärts ins Tal der Subersach zum Einstieg in den Quelltuff-Rundweg. Nun steigt man durch das Quelltuff-Gebiet abwärts bis zu einem Aussichtspunkt auf die Subersach und dann auf der anderen Seite wieder aufwärts. Bei Verlassen des Quelltuffs der Beschilderung folgend auf Wanderweg aufwärts nach Lingenau. Der Weg mündet bei der St. Anna Kapelle, nur wenige Meter vom Ausgangspunkt entfernt, wieder in die Hauptstraße.