Ausgangsort: Malbun
Anfahrt: A 13 Ausfahrt Vaduz
Länge: 15km
Höhenunterschied: 1100 m
Zeit: 6:00 Std.

Malbun – Sareiserjoch – Nenzinger Himmel – Amotschonjoch – Niggenkopf – Brand

Atemberaubende Ausblicke kennzeichnen die Rätikonkette im Dreiländereck Liechtenstein-Österreich-Schweiz. Die erste Etappe führt von Malbun bis nach Brand.

Um die Rätikontour in den frühen Morgenstunden zu beginnen, empfiehlt sich eine Anreise am Vorabend mit Übernachtung in einem der gemütlichen Hotels in Malbu (1600 m). Die Rundwanderung beginnt bei der Sesselbahn Sareis. Von dort hat man die Möglichkeit entweder per Bergbahn oder zu Fuss hinauf zur Bergstation Sareis (2000 m) zu gelangen. Kurz nach dem Sareiserjoch wählen wir anstatt dem Bergpfad auf den Augstenberg (2359m), den Abstieg links über die Bergflanke hinunter via Alp Sareis (1860m) in Richtung Nenzinger Himmel, wo sich eine Mittagpause anbietet. Gut gestärkt folgt der Pfad dann zuerst dem quirligen Bergbach Schalanza (Fahrstrasse) aufwärts. Bei der Weggabelung unterhalb vom Hirschsee gehen wir linkerhand in Richtung Alpe Setsch (1722 m), über ein flaches Wegstück mit Weitblick über das Gamperdonatal, den Augstenberg und Naafkopf. Die Durstigen erhalten auf der Alpe Setsch Erfrischungen serviert (Juli/August).

Im Weitergehen steigen wir über satte Weiden bis zur nahen Anhöhe, wo sich der Blick nordostwärts übers Gagafeld bis zum Amatschonjoch (2028 m) öffnet. Der schmale Pfad folgt einer weiten, gegen Nordwesten hin steil abfallenden Bergflanke. Vom Amatschonjoch geht’s dann abwärts, unter einem ersten Sessellift (nur Winterbetrieb) durch und via Gulma-Steig zur Bergstation der Niggenkopfbahn (1589 m). Die restlichen 582 Höhenmeter nach Brand (1007 m) schafft die Sesselbahn für uns. Das Dorf Brand ist eine ursprüngliche Walsersiedlung und verfügt heutzutage über moderne Tourismuseinrichtungen für Sommer- und Wintergäste.