Ausgangsort: Vättis, Strasse Richtung Kunkels (990 m)
Anfahrt: Über die Schweizer Rheintalautobahn bis Ausfahrt Bad Ragaz. Durch Bad Ragaz nach Vättis und weiter bis zur Wintersperre der Fahrstrasse nach Kunkels. Parkplatz einige 100 m hinter Ortschaft Vättis.
Höhenunterschied: 2260 m
Schwierigkeit: sehr schwierig
Lawinengefahr: hoch
Jahreszeit: 03 – 05
Frequenz: selten begangen
Stützpunkt: Ringelspitzhütte (1990, schöner Winterraum. Am Wochenende meist bewirtschaftet.)

Kurzbeschreibung

Lange, technisch – besonders wegen dem Schlußcouloir und der Felspassage beim Gipfelturm – anspruchsvolle Tour auf einen eindrucksvollen Berggipfel. Seil und Pickel erforderlich.

Streckenbeschreibung

Der Anstieg beginnt mit dem langen Hatscher bis knapp unter den Kunkelpaß. Man geht auf der Fahrstraße bis zur Abzweigung der Forststraße zur Grossalpe (1357 m). Jener Forststraße folgend bis auf ca. 1490 m und dann in waldfreier, gleichmäßig ansteigender Mulde aufwärts, bis unterhalb der Grossalpe der markierte Sommerweg gequert wird. Nun auf Sommerweg unter der Grossalpe vorbei zur Ringelspitzhütte (I). Nach der Hütte quert man mehr oder weniger eben ins Tal der Ringelspitz-Südflanke, wechselt dann die Talseite und steigt am Fuß der westlichen Felswände bis zu den Sandböden (2449 m, 2) hoch. Von dort in Richtung des Taminser Gletschers bis zum Fuß des Couloirs rechts des Gipfelturms (Skidepot, 3). Durch das Couloir (bis ca. 45°) zum Grat und auf der Nordseite leicht ansteigend zum ca. 15 m hohen Gipfelturm. Über den Nordostgrat – im unteren Teil auf Nordseite, im oberen Teil auf der Ostseite – auf den Gipfel (II – III).
Abstieg: Von Gipfelturm abseilen (15 m) und zurück zum Skidepot. Abfahrt gleich wie Aufstieg.