Anfahrt: In Röthis der Beschilderung folgend aufwärts Ri. Viktorsberg. Ca. 300 m nach der Röthner Kirche, bei „Ganta“, links Ri. Fitnessparcours. Nach weiteren 300 m, wieder der Beschilderung Ri.Fitnessparcurs folgend, links auf einen kleinen Parkplatz.
Zustieg: Vom Parkplatz auf Wanderweg oberhalb des Güterwegs und parallel zu diesem  abwärts und wenige Meter nach der „Aufwärmstation B“ auf nicht beschildertem, schmalem Fußweg steil rechts aufwärts. Nach kurzem Anstieg sieht man schon den Fels zur Rechten etwas vorne, oberhalb des Weges. Nach kurzem Flachstück, bei Weggabelung (Übung Nr. 10), rechts aufwärts und nach etwa 50 m den Trittspuren folgend durchs Gestrüpp kurz aufwärts zum Fels. (Zustieg: 8 – 10 min)

An den Felsen oberhalb des Röthner Fitnessparcours findet man  ein kleines Boulderfleckchen, das gerne von Kletterern aus der Gegend als Trainingswand genutzt wird. An dem kleingriffigen Quergang ist vor allem Ausdauerkraft gefragt. Um da oben ein wenig Spaß zu haben, sollte man zumindest im oberen 7. Grad unterwegs sein. Darunter kann man zwar verschiedene Einzelstellen des Quergangs ausbouldern, aber das ist nicht der Grund, weshalb man hierher kommt. Wer deutlich über dem 8. Grad klettert findet im obersten Abschnitt des Quergangs ein paar knifflige Stellen. Es wurden auch ein paar sehr kurze Routen eingebohrt (ca. 10 m), die sich irgendwo zwischen 6 und 8- bewegen dürften. Man kann diese  noch „mitnehmen“, wenn man gerade mal ein Seil dabei hat. Eine Anreise speziell wegen der Routen lohnt sich definitiv nicht. Wie sich überhaupt ein Besuch dieses Felsens nur für Leute aus der Gegend lohnt. Für die aber ist es ein schönes, ruhiges Fleckchen für ein kurzes Feierabendtraining. An sonnigen Sommertagen ist es nachmittags, da der Felsen gegen Westen ausgerichtet ist,  zu heiß zum Klettern. Und auch nach Regenfällen muß man längere Zeiten warten, bis der Fels kletterbar wird, da die Tritte „ewig“ lang naß bleiben.