Ausgangsort: Rüthi/Ghf. Hirschen (an der Hauptstr./413 m)
Länge: 84.1 km
Zeit: 8:30 Std.
Maximale Höhe: 1460 m
Höhenunterschied: 2880 m
Einkehrmöglichkeit: viele Einkehrmöglichkeiten entlang der Route

Kurzbeschreibung

Gleichermaßen großzügige und großartige Rundtour. Der Titel „Rund um den Säntis“ ist eigentlich eine Untertreibung. Bei der Rundfahrt umrundet man nämlich den gesamten Alpstein. Dabei rücken einige der imposantesten Berge dieses kleinen, aber ungemein abwechslungsreichen Gebirgsstocks – der Kasten bei Brülisau, der Säntis bei der Schwägalp, der Wildhauser Schafberg bei Gamplüt oder die Kreuzberge am Rheintal Höhenweg – immer wieder ganz nahe. Ein „Muß“ für jeden, der sich diese konditionell anspruchsvolle Runde zutraut.

Streckenbeschreibung

0.0 km | 413 Hm: Rüthi/Gasthof Hirschen
Mtb-Beschilderung folgend auf Kamorstraße, später Brunnenbergstraße, Buchholzstraße aufwärts Ri. Hoher Kasten.

km 0,6: Unbeschilderte Gabelung
Auf Brunnenbergstraße unten bleibend weiter. (Ri. Hausnr. 51 – 55).

7.6 km | 1200 Hm: Ruschwald
Einmündung in querverlaufende Asphaltstraße: Weiter links aufwärts.

8.9 km | 1290 Hm: Rechts Ri. Brülisau. Nach 1,6 km kommt man zu einer Wanderweggabelung. Bei dieser abwärts Ri. Brülisau. Nach kurzem erreicht man bei der Alpe Rossberg einen Güterweg. Auf diesem abwärts zur Kirche Brülisau

13.7 km | 922 Hm: Brülisau/Kirche
Straße überqueren und abwärts nach Weissbad.

16.3 km | 820 Hm: Kreuzung bei Hotel Loosmühle
Rechts ins Zentrum und nach 150 m links aufwärts über Lehmen nach Schwägalp.

27.0 km | 1390 Hm: Chammhalden
Unbeschilderte Gabelung am höchsten Punkt des Anstiegs (Chammhalden): Geradeaus weiter. Bei Einmündung in Asphaltstraße am Ende einer Abfahrt (km 27,9) links Ri. Schwägalp.

29.2 km | 1360 Hm: Schwägalp/Seilbahn
Ca. 50 m vor Erreichen des Parkplatzes bei der Seilbahn links auf Güterweg, der sich schon bald zu einem Wanderweg verschmälert. Auf diesem Wanderweg quert man nun zu einer für den öffentlichen Verkehr gesperrten Asphaltstraße. (Der Wanderweg ist etwas morastig und für Bikes nicht geeignet. Man sollte
das Bike daher schieben. Wer den Wanderweg vermeiden will, fährt bei der Seilbahn gegen die Einbahn abwärts zur Hauptstraße und auf dieser links aufwärts zur Passhöhe.
Kurz vor der Passhöhe auf Asphaltstraße links hoch. Man macht so ein paar Höhenmeter
und 1,0 km mehr.) Auf Asphalt aufwärts.

36.1 km | 1030 Hm: Ca. 10 m vor dem Wegweiser Lutertannen links aufwärts zum Risipaß. Stets der Mtb- Beschilderung folgen! Im oberen Abschnitt wartet eine kurze Schiebepassage.

40.7 km | 1460 Hm: Risipaß
Links abwärts Ri. Rotenstein. Nach 200 m, bei Alpgebäude, dem Wegweiser folgend über Wiese abwärts Ri. Rueboden. Bei der Alpe Ahorn weiter über Wiese abwärts. Der Weg mündet schließlich in ein Asphaltsträßlein (42,3, Hm 1260). Auf diesem links aufwärts Ri. Wildhaus. Bei der Alpe Rotenstein (km 43,8) auf unterem Weg weiter. Bei Fußweggabelung (km 44,9) rechts abwärts zu Asphaltweg.

km 45,2: Neuenealp/Unterstofel (Einmündung in Asphaltweg):
Links aufwärts Ri. Wildhaus. Stets auf gutem Weg weiter.

50.9 km | 1080 Hm: Einmündung in asphaltierte Querstraße
Links, der Mtb-Beschilderung „Radroute Gamplüt“ folgen. (Bei der Gabelung am Ende der Alpsiedlung rechts halten.)

55.0 km | 1350 Hm: Gamplüt
Bei Wegweiser, vor der Seilbahn, steil abwärts Ri. Brem, Wildhaus.

56.5 km | 1096 Hm: Parkplatz am Ende der Abfahrt
Auf Asphaltstraße links Ri. Schönenboden. Man folgt nun stets der Mtb Beschilderung. Wo diese fehlt, bleibt man auf dem Hauptweg. Etwas unklar ist die Beschilderung bei km 59,9 (kurz nach Bauernhaus mit 2 Silos). Hier fährt man geradeaus weiter.

63.2 km | 884 Hm: Weggabelung Rotenberg
Der Mtb-Beschilderung „Chueweid“ links aufwärts folgen. (Stets auf Güterweg bleibend der Mtb-Beschilderung folgend über eine Anhöhe.)

km 66,4: Beschilderte Gabelung
Mtb-Beschilderung Ri. Sennwald/Sax folgen.

72.0 km | 602 Hm: Rungelätsch
Mtb-Beschilderung Ri. Sennwald folgend kurz aufwärts.

km 78,9: Mtb-Beschilderung „Talradweg“ folgend abwärts zur Hauptstraße (km 79,4) und
auf dieser links nach Rüthi.

84.1 km | 413 Hm: Rüthi/Ghf. Hirschen

Abkürzung
Die lange Runde läßt sich an einigen Stellen etwas abkürzen, ohne daß man zuviel vom
Gesamteindruck versäumt. So kann man bei km 48,9 direkt nach Wildhaus abfahren.
Damit erspart man sich den wirklich unangenehmen Anstieg zur Gamplüt. Später kann
man bei der Abzweigung Rotenberg ins Tal rollen und von dort auf der Straße nach Rüthi
zurückkehren. Aber auch mit diesen zwei Abkürzungen gibt’s die Tour nicht unter 2000
Höhenmetern. Wer sich nicht sicher ist, ob er das schafft, kann trotzdem guten Gewissens
einen Versuch starten, da man praktisch überall aussteigen und auf Asphalt zum Ausgangspunkt
zurückkehren kann.