Ausgangsort: Thal/Kirche (600 m)
Länge: 34.3 km
Zeit: 3:00 Std.
Maximale Höhe: 870 m
Höhenunterschied: 620 m
Einkehrmöglichkeit: Landhaus Sonnhalde/Irsengund

Kurzbeschreibung

Außerordentlich schöne Rundtour im Grenzgebiet zu Deutschland. Anfangs radelt man auf abwechslungsreichen Bike-Wegen entlang der Rotach in das sehenswerte Städtchen Weiler. Von hier geht es nun in ständigem Auf und Ab auf meist asphaltierten Nebenwegen durch kleine, versteckte Weiler. Dabei bieten sich dem Biker schöne Ausblicke über das Allgäu und den Bregenzerwald.

Variante:
Wenn man bei km 22,6 auf der Straße weiter abwärts nach Huban/Doren fährt und dann auf der Hauptstraße nach Thal zurückkehrt, kürzt man die Tour ein wenig ab und erspart sich die gleichzeitig die kurz darauf folgende Schiebepassage.

Streckenbeschreibung

0.0 km | 600 Hm: Thal/Kirche:
Geradeaus Ri. Eyenbach/Weiler. Beim Asphalt Ende geradeaus über Grenze.

km 1,4: Ortsende von Eyenbach
Rechts halten und gleich darauf, beim Schild „28%“, geradeaus hochfahren.

2.7 km | 645 Hm: Rotach / Weiler
Bei Häusergruppe nach einem Steilanstieg links abwärts Ri. Bad Siebers/Weiler. Der Weg geht im Tal kurz vor der Brücke in einen Wiesenweg über. Nach Überquerung der Brücke stets im Tal dem Lauf der Rotach folgend weiter. Man fährt abwechselnd auf Güterwegen und schmalen Fußpfaden. Stets auf Hauptweg bleiben. Rechtsabzweigungen führen jeweils nur zum Flußufer.

km 6,1: Bei Fabrik, auf der Höhe des Schlots, rechts über Brücke und zur Hauptstraße hochfahren. Bei Einmündung in Vorrangstraße, nach 600 m, links nach Weiler.

7.6 km | 640 Hm: Weiler/Kirche
Nach der Kirche rechts und nach 50 m gleich wieder rechts aufwärts Ri. Sulzberg.

10.1 km | 795 Hm: Untertrogen
Auf asphaltiertem Güterweg links abwärts Ri. Tobel/Längene. Nach Überquerung der Brücke auf kaputtem Asphaltweg gerade hoch.

km 11,3: Gabelung bei Bauernhaus (nach dem Anstieg): Links abwärts Ri. Unterreute/Oberreute. Nach kurzem Anstieg (nach 500 m)auf Asphalt gerade weiter nach Oberreute.

12.6 km | 850 Hm: Oberreute/Post
50 m nach der Post links Ri. Irsengund/Zellers. Nun stets der Beschilderung Irsengund bzw. Zellers folgen. Man folgt nun bis Hermannsberg ohne abzuzweigen der Asphaltstraße. (Einzig bei der Staatsgrenze – km 16,9 – ist ein 250 m langer Abschnitt nicht asphaltiert.

18.4 km | 800 Hm: Hermannsberg:
Rechts aufwärts Ri. Sulzberg

19.5 km | 815 Hm: Gabelung bei Wegkreuz mit Bank:
Links abwärts Ri. Simlisgschwender Käskear. Nach 400 m, bei 4er-Gabelung, rechts aufwärts Ri. Sulzberg. Nun stets auf asphaltiertem Hauptweg weiter Ri. Doren.

km 22,5: Gabelung im Wald, bei Bach
Rechts aufwärts Ri. Stein/Doren. Nach 100 m, beim Haus, steil über Wiesenweg aufwärts schieben (70 m). Man erreicht nun einen Güterweg. Diesen überqueren und dem Waldrand entlang auf Wiesenweg (nicht Güterweg nehmen!) weiter Ri. Stein. Bei Einmündung in Hauptstraße (km 23,3) rechts aufwärts.

24.0 km | 850 Hm: Bei Bauernhaus auf Güterweg Sulz/Halden links abwärts.

25.3 km | 825 Hm: Sulz (bei Fa. Remar)
Auf Güterweg steil links abwärts nach Doren. Nach 700 m, bei Einmündung in Hauptstraße, auf dieser rechts weiter bis zur Bushaltestelle Fahl (Abzweigung Ri. Sulzberg).

31.2 km | 570 Hm: Haltestelle Fahl:
Rechts und gleich links Ri. Thal.

34.3 km | 600 Hm: Thal/Kirche


Größere Kartenansicht