Saminatal

Das Saminatal ist ein ungewöhnlich schönes und einsames Tal, das von Amerlügen bis nach Steg in Liechtenstein begehbar ist. Ein „Muß“ für jeden Wanderer und Naturliebhaber. Ich habe hier eine Kurz- und eine Langvariante beschrieben. Die Kurzvariante verläuft in sehr mäßiger Steigung auf einem breiten Güterweg bis Falleck, einem kleinen Wasserfall an der Staatsgrenze zu Liechtenstein. Hin- und Rückmarsch verlaufen auf demselben Weg. Der Weiterweg bis Steg (Langvariante) verläuft auf einem schmalen Fußweg, der in ständigem – manchmal steilem – Auf und Ab stets dem Lauf der Samina folgt. Das Problem der Gesamtdurchquerung nach Steg ist der Rückweg. Während die Busreise von Steg über Vaduz nach Feldkirch aufgrund guter Verbindungen ohne weiteres hinzunehmen ist, wird die Reise bis Amerlügen mit anschließendem ca. 1,5 km langem Marsch zum Ausgangspunkt zu einer wahren Odyssee. Am besten wird es sein, mit zwei Autos nach Feldkirch anzureisen. Eines läßt man in Feldkirch stehen (z.B. beim Zollamt) und fährt dann mit dem zweiten nach Amerlügen. Später per Bus zum Zollamt und mit dem Auto zum Ausgangspunkt.
Zugegeben: Ein aufwendiges Unternehmen – aber die Durchquerung des Saminatals rechtfertigt ausnahmsweise einmal diesen logistischen Mehraufwand.


Falleck

Ausgangsort: Amerlügen/Saminatal (665 m)
Anfahrt: A 14 Ausfahrt Frastanz – Frastanz – im Zentrum von Frastanz vor Brücke aufwärts
nach Amerlügen – in Amerlügen geradeaus an Kapelle vorbei zu Gabelung bei Wanderwegschild.
Bei diesem ca. 1,3 km abwärts ins Saminatal – kleiner Parkplatz bei Schranke/Fahrverbotstafel
Länge: 9,3 km
Höhenunterschied: 190 m
Höchster Punkt: 855 m
Zeit: 2:30 Std.

Streckenbeschreibung
Vom Parkplatz auf Güterweg stets dem Ufer der Samina folgend bis zum Wasserfall. (Einmal führt ein neuer
Güterweg in einer Kurve links aufwärts. Wir bleiben unten an der Samina.) Rückweg wie Anmarschweg.

 

Saminatal – Steg

Länge: 12,4 km
Höhenunterschied: 730 m
Höchster Punkt: 1290 m
Zeit: 3:30 Std.
Einkehrmöglichkeit: Hotel Steg am Ende der Wanderung, unmittelbar an der Bushaltestelle
Besonderheit: Der Weg durchs Saminatal wird immer wieder von Hochwasser weggeschwemmt. In diesem Fall kann die Durchquerung in ineressantes, abenteuerliches Unternehmen werden. (siehe Bilder von der Sonntagswanderung der Fam. Sutterlütti)

Streckenbeschreibung:
Wie oben bis Falleck und weiter durch das Tal bis Steg. Bei Erreichen des Güterwegs oberhalb von Steg und auf diesem abwärts zur Hauptstraße. Auf dieser aufwärts zum Hotel Steg/Bushaltestelle.