Ausgangsort: Wildhaus/Parkplatz Laui (1070 m)
Anfahrt: A13 Ausfahrt Haag – über Wildhaus nach Unterwasser – in Unterwasser durch Ortschaft nach Chüeboden und gerade weiter zum Wanderparkplatz
Höhenunterschied: 2050 m
Zeit: 8:30 Std.
Einkehrmöglichkeit: Ghf. Tierwies (im Aufstieg zum Säntis/2085 m); Ghf. am Rotsteinpaß (2120m)
Sonstiges: Trittsicherheit erforderlich

Kurzbeschreibung

Gleichermaßen großzügige wie auch großartige Bergtour, bei der man die beiden „wichtigsten“ Berge des Alpsteins, den Säntis und den Altmann besteigt. Voraussetzung für diese Tour sind einerseits eine sehr gute Kondition und auch etwas Bergerfahrung. Der Säntis ist für jeden trittsicheren Bergwanderer leicht machbar. Für die anschließende Besteigung des Altmanns dagegen, muß man sich sicher in weglosem, ausgesetztem Gelände bewegen. Man hat Stellen im Schwierigkeitsgrad II zu bewältigen. Der kürzeste und einfachste Abstiegsweg vom Altmann würde über den Rotsteinpaß nach Laui führen. Wir haben uns für die etwas längere, aber – meines Erachtens – interessantere Variante über den Nädligergrat entschieden. In den verkarsteten Felspassagen des Nädligergrats ist wieder etwas Trittsicherheit gefordert.

Route

Vom Parkplatz über Thurwies und Tierwies zum verbauten Gipfel des Säntis. Vom Gipfel über den Lisengrat abwärts zum Rotsteinpaß (2120 m). Weiter zum Altmannsattel (2368 m) und aufwärts zum Gipfel des Altmann. Nun auf Anstiegsweg kurz retour und dem Wegweiser „Schafberg Sattel“ folgend über den Nädliger Grat abwärts nach Gamplüt und weiter zum Ausgangspunkt.