Ausgangsort: Götzis
Anfahrt: wie Tour „Therenberg-Ruine Montfort“
Länge: 6 km
Höhenunterschied: 150 m
Höchster Punkt: 570 m
Zeit: 1:30 Std.

Kurzbeschreibung

Der Name „Sattelberg“ hält nicht, was er verspricht. Von einem richtigen Berg oder gar einem Gipfel bekommt man bei dieser Rundwanderung nichts zu sehen. Vielmehr wandert man auf breiten Wegen in mäßiger Steigung über einen langgestreckten bewaldeten Hügel. Einzig der etwas steilere Abstieg vom Sattelberg auf einem schmalen Fußweg verleiht der Wanderung zumindest auf einem kurzen Abschnitt einen leicht alpin angehauchten Charakter. Fazit: Eine gemütliche und schattige Waldwanderung, bei der nur ein kurzer Abschnitt entlang einer Autostraße den positiven Gesamteindruck kurzfristig etwas beeinträchtigen kann.

Route

Bis zum Fitness Parcours wie Tour „Therenberg – Ruine Montfort“. Beim diesem halten wir uns rechts und durchqueren diesen auf einem breiten Wanderweg, der stets unterhalb des Abhangs verläuft. Bei einer kleinen Holzbrücke gehen wir auf einem etwas überwucherten Pfad rechts aufwärts zur Asphaltstraße. Als ich den Weg das letzte Mal ging, waren hier noch – etwas überwucherte – Steigspuren zu sehen. Es ist aber möglich, daß der Weg in der nächsten Zeit zuwächst. Dann muß man links über die Brücke. In jenem Falle erreicht man die Asphaltstraße etwas weiter unten, was bedeutet, daß man einen etwas längeren Abschnitt auf dieser zurücklegen muß. Wie dem auch sei: Bei Erreichen der Asphaltstraße gehen wir auf dieser rechts aufwärts und zweigen nach wenigen Minuten rechts aufwärts auf den Forstweg Ri. Tschütsch/Sattelbergwald ab. Wir folgen nun dem breiten, stets gelb/weiß-markierten Weg durch den Wald. Bei der Gabelung „Beim Bogenstein (560 m)“ gehen wir rechts Ri. „Koblach über Grafenwald“. Bei einer Lichtung, bei der ein Forstweg rechts aufwärts abzweigt, hat man – wohl, um der Wanderung einen Hauch von Abenteuer zu verleihen – von der notwendigen Markierung abgesehen. Man geht hier auf dem unteren Weg geradeaus weiter und trifft auch bald auf den Wegweiser Ri. Grafenwals/Koblach, der eigentlich bei der Abzweigung hätte stehen sollen. Es folgt nun schon bald ein steiler Abstieg auf einem Fußweg. Bei der Abzweigung „Sattelberg“, nach einem kurzen Steilabstieg, halten wir uns rechts abwärts Ri. Götzis. Am Ende des Abstiegs gehen wir rechts dem „Berg“ entlang zurück zum Ausgangspunkt. Der Weg verläuft zuerst auf einem schmalen Pfad über eine Wiese, dann auf einem breiten Güterweg (Markierung beachten!) und später wieder schmaler im Wald einem schönen Bächlein entlang. Noch ein sehr kurzer Anstieg und wir stehen wieder auf dem Weg, auf dem wir hergekommen sind. Nun sind es nur noch wenige Meter links zum Startpunkt.


Größere Kartenansicht