An den Felsen des Schellenbergs, die sich von Feldkirch bis nach Liechtenstein ziehen gibt es sehr viel zu klettern, aber nur für die „Guten“. Wer den 8er nicht drauf hat, muß schon gut schauen, um etwas Kletterbares zu finden. Unmittelbar unterhalb der Felsen verläuft ein schönes, beliebtes Wanderweglein, auf dem man zu den verschiedenen Sektoren gelangt. Eine Besonderheit des Schellenbergs ist der Bouldersektor am Anfang (von Feldkirch kommend) des Wegleins. Da der Fels stark überhängend ist, kann man dort  – ausgenommen nach sehr starken Regenfällen, wenn das Wasser durch den Fels drückt, ganzjährig klettern. Es befinden sich dort zwei Matten, wie man sie vom Turnunterricht kennt, was das Abspringen etwas erleichtert. Die Routen im überhängenden Sektor sind allesamt schwer. Unter dem 8er geht auch hier bis auf wenige Züge am rechten Rand gar nichts. Gleich anschließend an den überhängenden Sektor findet man eine ca. 3 m hohe, senkrechte Felswand, an der auch weniger starke Kletterer Quergänge und leichtere Boulderzüge klettern können.

 

Zugang zum Bouldersektor

Feldkirch Ri. Tosters und dann Nofels. Direkt beim Kreisverkehr (nach der Brücke beim Milchhof Oberland und Gymnasium)  aufwärts in Richtung Schellenberg. Aufwärts zum GH „Auf der Egg“. Hier finden sich gute Parkmöglichkeiten. Jetzt folgt man dem Feldweg ca. 10min. (geradeaus aufwärts und wenn man in den Wald gelangt links bis zum Schild „Begehen des Wanderweges auf eigene Gefahr“). Ab dem Schild geht es noch ein kurzes Stück unterhalb der Felsen, bis man den Bouldersektor mit den blauen Matten erreicht

Danke an Elias für die tollen Infos zum Schellenberg!


Größere Kartenansicht