Distanz: 55 km, 1920 m
Zeit: 4:30 Std. EMTB / 6:00 Std. MTB
Start: Warth Dorfzentrum
Charakteristik: 20% Asphalt – 65% Forstweg – 15% Trail
Kondition: schwer / Uphill: schwer
Downhill: schwer / S3+
Schönste Zeit: Mai – November
2 x Akku – Ladeoption Bergstüble
Einkehrmöglichkeit: Bergstüble; Familie Beck Dornach – T. +43 5517 6380, bergstueble.beck@aon.at, www.bergstueble.de
Buch- und Kartentipp zur Tour: BIKE GUIDE – 50 Toruen in Vorarlberg, Liechtenstein und der Schweiz (ISBN: 978-3-200-05166-9) erhältlich im gut sortierten Buchhandel oder auf Amazon.

Eine Transalp-Klssik-Route durch Vorarlberg

An der Grenze zwischen Deutschland und Österreich liegt der Schrofenpass, ein Gebirgspass (1688 m) in den Allgäuer Alpen. Er verbindet über einen schmalen Pfad Oberstdorf in Deutschland mit Lechleiten/Warth in Österreich. Bei Mountainbikern ist er ein Highlight bei einer Transalp von Oberstdorf nach Riva del Garda.

Der Schrofenpass ist ein scharfer und klassischer Transalp-Abschnitt, der nor- malerweise in entgegengesetzter Rich- tung gefahren wird. Dann wird im Uhr- zeigersinn via Hirschgehrenalpe auf dem Koblat-Weg zum Gemstelpass vorbei an der Widdersteinhütte nach Mittelberg / Hirschegg / Riezlern geradelt. Allerdings ist so der anstrengende Teil am Schluss. Wir fahren das strategisch besser, also im Gegenuhrzeigersinn! Für Trailspezi- alisten ist so sehr vieles fahrbar. Auch wenn der eine oder andere hier eventuell bis zu 20 Minuten schieben wird, er- scheint diese Tourenführung mit E-Bike sinnvoller. Ab dem Pass bergab werden Trailfans viel Spaß haben (S3 – S4).

Warth Ortszentrum links bergab der Beschilderung Schrofenpass folgen. Über einen Wiesentrail, dann wieder kurz
der Straße folgen und bergauf Richtung

Schrofenpass. Der Weg wird zusehends technischer, steiler und verblockt. Trotz- dem sollte der Weg überwiegend fahrbar sein. Sattel runter und konzentrieren: dann wird guten Bikern hier vieles gelingen.

Den Pass und das spannende Terrain hinter uns gelassen, rollen wir dem Bach folgend vorbei an der Haldenwangalpe weiter zur Talstation der Mindelheimer Hütte. Der Weg führt weiter zur Fell- hornbahn und dann weiter bergauf via Söllereck zur Mittelalp. Im Kleinwalsertal oberhalb von Riezlern nach Hirschegg und Mittelberg, dann weiter bergauf
zur Hochalpe und auf der Via Alpina zur Widdersteinhütte. Wir passieren den Gemstelpass (1971 m) und folgen dem Koblat-Weg vorbei an der Hirschgehrenalpe zurück nach Warth.