Ausgangsort: Haltestelle Rietli (940 m)
Anfahrt: A 13 Ausfahrt Kriessern – in Kriessern Ri. Altstätten – in Altstätten Ri. Appenzell – am Ende eines längeren Anstiegs erreicht man die Haltestelle Rietle – hier dem Schild
„Landgasthof Starkenmühle“ folgend links zum Parkplatz/gebührenpflichtig
Alternative Anfahrt: Interessant ist die Anfahrt mit der Zahnradbahn von Altstätten nach Rietli.
Länge: 7,3 km
Höhenunterschied: 250 m
Höchster Punkt: 1172 m
Zeit: 1:45 Std.
Einkehrmöglichkeit: Ghf. Sommersberg, uriges Schweizer Aussichtsgasthaus (Im Juli
geschlossen!)

Kurzbeschreibung

Auf dieser Runde ist für viel Abwechslung gesorgt: Offene Alpwiesen bei Chlosmeren und am Sommersberg, ein uriges Gasthaus am Sommersberg, herrlich Rundblicke vom Kamm, der vom Gasthaus weiter nach Gais führt, ein Abstieg auf einem schattigen Wadpfad und traditionelle Schweizer Bauernhäuser am Weglein zwischen Hebrig und Rietli. Nur mäßige Steigungen auf meist guten Wegen sorgen dafür, dass man all dies auch wirklich in Ruhe genießen kann.

Route

Bei der Haltestelle Rietli die Hauptstraße überqueren und dem Wegweiser Ri. Giebel/Fideren folgend auf breitem Weg aufwärts. Bei der zweiten Querstraße rechts halten (Wegweiser Ri. Giebel/Fideren). Kurz darauf, bei der Güterweggabelung beim Haus Nr. 747, rechts unten bleiben. Der Güterweg führt nun in leichtem Auf und Ab weiter und erreicht nach einiger Zeit einen einzelstehenden Stadel. Bei diesem dem Wegweiser folgend über eine Wiese links aufwärts Ri. Chlosmeren. Bei der Alpe Sommersberg/ Klosmeren gehen wir über eine Wiese weiter aufwärts Ri. Sommersberg. Bei einem mit vielen Blumen geschmückten Haus erreichen wir einen befahrbaren Weg. Diesem folgen wir bis zu einer Gabelung im Wald, bei der wir aufwärts gehen. Der Weg führt nun zum Ghf. Sommersberg. (Kurz nach dem „Blumenhaus“ weist ein Schild links über eine Wiese aufwärts Ri. Sommersberg. Dies ist eine steile Abkürzung des beschriebenen
Wegs.)
Abstieg: Beim Gasthaus weiter Ri. Hebrig/Gais. Der Weg führt auf einem Kamm – mit wunderschönen
Ausblicken – über eine Wiese und fällt später ziemlich steil durch einen Wald abwärts nach Hebrig. Bei den Häusern von Hebrig halten wir uns auf einem Asphaltsträßlein links zur Hauptstraße (Ri. Hebrig). Unmittelbar vor der Hauptstraße gehen wir links auf einem Wanderweg, der oberhalb der Hauptstraße – parallel zu dieser – verläuft, zurück nach Rietli.
(Der Rückweg läßt sich abkürzen, wenn man bei Egg, vor dem Bauernhaus, auf einer schlecht erkennbaren Traktorspur zu dem etwas weiter unten verlaufenden Rückweg absteigt.)