Ausgangsort: Partenen/Vermuntstausee („Seespitz“/1753 m)
Anfahrt: Über die A 14 bis Ausfahrt Montafon – Partenen – mit Tromenierseilbahn hochfahren und weiter mit dem Tunneltaxi durch den Stollen zum Vermuntsee (1753 m) oder weiter zur Bielerhöhe (2036 m)
Höhenunterschied: 1210 m (860 m ab Bielerhöhe)
Schwierigkeit: leicht – mittel
Lawinengefahr: mittel
Jahreszeit: 01 – 04

Kurzbeschreibung

Die Sonntagspitze ist ein eher wenig begangener Gipfel in der Silvretta. Das mag daran liegen, daß sie kein Dreitausender ist. Wenn man die lang Anreise in die Silvretta auf sich nimmt, wollen die meisten wahrscheinlich auch einen richtig hohen Gipfel mit nachhause nehmen. Es gibt zwei Möglichkeiten, um auf die Sonntagspitze zu kommen. Die kurze Variante startet auf der Bielerhöhe. Für die längere Variante, bei der man beim Vermuntsee losgeht, muß man vom Litzner Sattel eine kurze Zwischenabfahrt von etwa 80 Höhenmetern machen. Man kann dazu – bei entsprechenden Verhältnissen – die Felle auf den Skiern lassen. Bei der Länge der Anreise in die Silvretta wird für viele wohl die etwas längere Variante eine gute Option sein.

Streckenbeschreibung

Anstieg ab Bielerhöhe:
Über den See und rechts, flach ins Klostertal Ri. Klostertaler Hütte. Vor der Klostertaler Hütte rechts ins Verhupftäli.Nach einem etwas steileren Anstieg wird es bald schon wieder flach. Links haltend erreicht man über den Glöttergletscher den Gipfel.

Anstieg ab Vermuntsee:
Durchs Kromertal aufwärts Ri. Saarbrückner Hütte. Knapp 150 Hm unterhalb der Hütte links aufwärts zum Litzner Sattel (2737 m). Nach einer Abfahrt von knapp 100 Hm über den Glöttergletscher aufwärts zum Gipfel.