noch ist der spätsommer nicht vorbei, ganz im gegenteil. auch wenn die durchschnittstemperatur eher auf glühweinniveau liegt, sind mountainbike aktivitäten immer noch besser als skitouren auf wiesenhängen. relativ kurzentschlossen formt sich die gruppe mit bernie, chris, jürgen und mir und beschliesst einen sonnenride im  grenznahen appenzellerland.

diese vertikal-linie wollte ich schon längst mal genauer anschauen.

auf der karte analysiert und als eher steil eingestuft, entpuppt sich der trail als ein wahrer leckerbissen. am gipfelkreuz ein prächtiges panorama mit traumhaftem 360° augenschmaus. im oberen bereich rollen wir in relativ vertikale wiesen ein, die aber noch gut fahrbar sind. über losen steilen schotter surfen wir entlang an einem mächtigen felsband und weiter in einen anspruchsvollen spitzkehrenabschnitt. nach ca. 300 tiefenmetern landen wir auf einer alpe –  kurz verschnaufen, innehalten und langsam erkennen welches juwel wir hier gerde entdecken. nach weiteren ca. 1000hm waldtrail vom feinsten landen wir im tal mit gut temperierten bremsscheiben und einem richtig breitem grinsen im gesicht ;)!

neuland entdecken macht richtig spaß und manchmal entdeckt man dabei einen riesen schatz!

rideon, alex