In St. Arbogast gibt es zwei kleine Klettergärten, die sehr nahe beieinander liegen. Das Gebiet, das vor einigen Jahren von jungen Götzner Kletterern erschlossen wurde, ist in Kletterkreisen nie richtig akzeptiert worden. Dabei gäbe es da oben ein paar sehr abwechslungsreiche Routen. Da sie aber nur selten beklettert wurden, sind heute einige von ihnen in einem schlechten Zustand. Dabei wäre Arbogast aufgrund seiner schattigen Lage gerade im Hochsommer ein gutes Ausweichziel für all jene, denen es in Koblach zu heiß ist.

Anfahrt
Von Süden: A 14 Ausfahrt Götzis/Koblach – Ri. Götzis – in der Ortsmitte von Götzis, bei der Ampelkreuzung unmittelbar vor der Kirche, rechts aufwärts und bei Einmündung in Querstraße wieder rechts – in einer Senke nach der Kirche von St. Arbogast kleiner Parkplatz auf rechter Straßenseite
Von Norden: A 14 Ausfahrt Altach – Ri. Götzis – im Ortszentrum von Götzis, bei Ampelkreuzung unmittelbar nach der Kirche links aufwärts – weiter wie oben.

Zugang zu rechtem Fels
Dem Wanderweg („Kalkofenweg“) in den Wald folgen und nach ca. 100 m – der Weg macht hier eine Rechtskurve – auf einer kleinen Holzbrücke über ein meist ausgetrocknetes Bachbett und auf Steigspuren kurz aufwärts zum Fels.

Zugang zum linken Fels
Straße überqueren und auf Wanderweg (gelb/weiß) steil aufwärts. Nach ein paar Kehren sieht man den Fels auf rechter Seite. In einer Rechtskehre den Weg verlassen und auf Steigspuren flach zum Fels queren.